Handel in neues Licht rücken

+
Eppertshausens Bürgermeister Carsten Helfmann informierte über den aktuellen Stand.

Eppertshausen/Münster ‐ Das Eppertshäuser und Münsterer Organisations-Team der Gewerbemeile 2010 hat am Donnerstagabend eine wahre Punktlandung hingelegt. Von Christina Schäfer

So prognostizierte Eppertshausens Bürgermeister Carsten Helfmann, dass die anwesenden Gewerbetreibenden, die zum zweiten Informationstreffen ins Haus der Vereine gekommen waren, innerhalb von 2,5 Stunden auf den aktuellen Stand gebracht werden sollten – und so war es dann auch.

Von Präzision zeugte auch die bisherige Planung von Helfmann und seinen Münsterern Kollegen, Bürgermeister Walter Blank sowie von der Wirtschaftsförderung Nicole Uhrich. Dabei überzeugte auch Markus Gruber, Inhaber von „One and O – Web & Media Services“, die Anwesenden. Der gebürtige Eppertshäuser hat die Internetseite zur Gewerbemeile 2010, die am 29. und 30. Mai stattfindet, kostenfrei erstellt. Diese läuft auf einem so genannten klimaneutralen Webserver. Um den hohen Stromverbrauch und die damit verbundene CO2-Emmission des Servers auszugleichen, werden „ökologisch hochwertiger Emissionsminderungs-Zertifikate“ für ein Windkraft-Projekt in Indien gekauft. In der Höhe der CO2-Emissionen erfolgt dann eine Einspeisung emissionsfreier Energie in das Stromnetz.

„Wie professionell das alles ist“, sagt eine Teilnehmerin zu ihrem Nachbarn. Die Gewerbetreibenden sind begeistert, was Markus Gruber alles auf die Beine gestellt hat. Gekonnt erklärt Gruber die einzelnen Menüpunkte. Mit Zugangsdaten können sich die Gewerbetreibenden anmelden und dann ihre Firmendaten und Bildergalerien einstellen. In einem internen Bereich sind zudem weitere Informationen und Meldungen für die Teilnehmer zur besseren Koordination ihres Angebots sichtbar.

Himmelsstrahler mit Leuchtwirkung von vier Kilometern Höhe

Die Seite ist seit Donnerstagmittag online. Regelmäßige Seitenbesuche lohnen sich. „Es ist erst der Anfang und wir haben noch nicht alle Inhalte online, wie wir sie im Mai oder sogar noch später haben“, sagt Markus Gruber. Ziel sei es, die Besucher dazu zu bringen regelmäßig reinzuschauen.

Doch Interessantes hält das Portal nicht nur für die Gewerbetreibenden bereit: Neben dem Ausstellerverzeichnis können sich Besucher auch über Anfahrt und das Programm informieren. Denn die „Gewerbemeile – Im Herzen der Region“ von Eppertshausen bis Münster hat viel zu bieten.

Mehr als 100 Gewerbetreibende und Vereine aus Münster, Eppertshausen und Umgebung präsentieren sich bei der Gewerbemeile und im Internet.

Auf einer zentralen Bühne treten unter anderem die Band Sushiduke – Samstag, 29. Mai, ab 20 Uhr – oder die Band BeeFlat – Sonntag, 30. Mai, ab 16 Uhr – auf. Auch das Schulorchester der Schule auf der Aue spielt bei der Gewerbemeile. Die offizielle Eröffnung durch die Veranstalter ist am Samstag (29.) um 14 Uhr geplant. Aber auch die Gewerbetreibenden selbst sowie die ortsansässigen Vereine bieten Tanz, Musik, Comedy und verschiedene Aktionen an. Auch für die kleinen Besucher wird unter anderem mit Kinderschminken oder einer Hüpfburg gesorgt. Geplant ist weiter ein ökumenischer Gottesdienst auf der Bühne. Unklar ist hingegen noch der Zeitpunkt. „Da haben wir doch Firmung in Eppertshausen“, ruft ein Teilnehmer dazwischen, als ein Termin am Sonntag zur Debatte steht.

Via „Skybeamer“ (Himmelsstrahler) mit einer Leuchtwirkung von vier Kilometern Höhe soll in der Umgebung ein Zeichen für die gemeinsame Veranstaltung gesetzt werden.

Vier Tage bleibt die Straße zwischen Münster und Eppertshausen gesperrt

„Vor einigen Monaten haben wir damit begonnen, die Idee der Gewerbemeile umzusetzen. Man weiß zwar im Vorfeld, es ist eine Menge Arbeit, aber man merkt es erst, wenn es soweit ist“, sagt Walter Blank. Dass die Organisatoren aus den Gemeinden Eppertshausen und Münster alle Hände voll mit den Vorbereitungen zu tun haben, wird auch den Gewerbetreibenden schnell klar. Auch der Auf- und Abbau war am Donnerstagabend im Eppertshäuser Haus der Vereine Thema. Das System, welches das Team entwickelt hat, ist für manchen kompliziert – dennoch gut durchdacht. In vier Gruppen werden die Teilnehmer am Samstag der Veranstaltung in die Gewerbemeile einfahren. Vom Abtenauer Platz in Münster geht es in der Kolonne auf die Meile, 30 Minuten bleiben dann zum Abladen, in Richtung Eppertshausen fahren die Autos wieder aus. Danach ist der Zugang nur noch zu Fuß möglich. „Oder vielleicht mit den Inline-Skates“, schlägt Carsten Helfmann schmunzelnd vor. Auf jeden Fall sollten die Gewerbetreibenden pünktlich sein. „Da ist nicht Eppertshäuser, sondern Münsterer Pünktlichkeit gefragt“, so Helfmann. Vier Tage bleibt die Straße zwischen Münster und Eppertshausen gesperrt: Von Freitag, 28. Mai, 10 Uhr, bis Montag, 31. Mai, 16 Uhr. So kann der Bus- und Berufsverkehr morgens noch fließen und Montagnachmittag zum Feierabendverkehr ist die Straße wieder befahrbar. Die Planungen sind noch nicht beendet, bis Mai gibt‘s viel zu tun. So überlegen sich derzeit einige Standbetreiber, ein einheitliches Pfandsystem für die Gewerbemeile einzuführen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare