Intelligentes Netz für günstigen Strom

+
Von links: Bernhard Fenn, Bürgermeister Carsten Helfmann und Jürgen Hein-Benz mit einem Gerät der Zukunftstechnik.

Eppertshausen ‐ Bürgermeister Carsten Helfmann und der Darmstädter Energieversorger HSE gaben am Donnerstag den Startschuss für das „intelligente Energieversorgungsnetz“ im Baugebiet „Im Eichstumpf“. Von Jasmin Frank

Das Areal wurde für das Forschungsprojekt „Web2Energy“ der Europäischen Union ausgewählt, um Lösungen und Technologien für die intelligenten Stromnetze der Zukunft zu entwickeln. Wer heute einfach dann Strom verbraucht, wann er gerade möchte, wird umdenken müssen: Weil regenerativen Energien aus Wind- oder Sonne je nach Wetterlage eingespeist werden, kommt es zu starken Schwankungen. Bis 2050 soll aber der Ausstieg aus der Atomkraft gelungen sein und der Bedarf allein über solche erneuerbaren Quellen gedeckt werden.

„Es geht es darum zu wissen, wann in den Privathaushalten wie viel Strom benötigt wird“, sagt Jürgen Hein-Benz, Leiter der HSE-Konzernkommunikation. In einem zweiten Schritt soll dann eine Rückmeldung des Stromzulieferers möglich sein, mit der die Geräte informiert werden, wann gerade besonders viel Strom im Netz und wie günstig dieser gerade ist.

Quelle: op-online.de

Kommentare