Kolping-Kinder schon ganz im Olympia-Fieber

+
Siegerehrung nach der Jugendolympiade des Diözesanverbandes Mainz in Eppertshausen.

Eppertshausen (tm) - Über 25 Kinder und Jugendliche waren der Einladung der Kolpingsfamilie gefolgt und versammelten sich zur ersten Kinder- und Jugendolympiade des Diözesanverbandes Mainz im Eppertshäuser Pfarrgarten.

Ob Shuffleboard, Pedalolauf, Hufeisenwurf oder Hindernisparcours – alle Jungsportler waren mit vollem Eifer dabei. In der Halbzeitpause stärkten sie sich mit reichlich Kuchen, den die Seniorinnen der Kolpingsfamilie ins olympische Dorf gebracht hatten. Da Sport gemeinsam am meisten Spaß macht, begab man sich danach zur geselligen Flussüberquerung und zum Völkerballspiel. Dort wurde wieder um Punkte und Hundertstelsekunden gekämpft.

Die zweite Hälfte der zwölf Disziplinen war nicht minder spannend. Nach fast vier Stunden sportlich-fairem Kampf warteten heiße Grillwürstel mit reichlich Ketchup auf die Nachwuchsathleten.

Gemeinsam in den Gottesdienst

Nachdem der Hunger der Junior-Olympioniken gestillt war, ging es gemeinsam in den Gottesdienst. Janina Adler, geistige Begleiterin der Kolpingjugend im DV Mainz, gestaltete gemeinsam mit Diözesanpräses Harald Christian Röper den Gottesdienst. Passend zum Evangelium des Tages stand – ganz im olympischen Sinne – die Bedeutung eines guten Freundes im Mittelpunkt der Messe.

Anschließend gab es noch die Siegerehrung. Alle Olympioniken wurden mit Ehrenurkunden und goldigem Naschzeug belohnt. Für die drei Bestplatzierten gab es gar Medaillen. Das nächste Ereignis der Kolpingjugend im Diözesanverband Mainz: Am Pfingstwochenende wartet am Wiesbadener Neroberg ein spannendes Zeltlager unter dem Motto „Die drei ???“. Bilder von der Kolpingjugend-Olymipiade findet man unter www.kolping-eppertshausen.de.

Quelle: op-online.de

Kommentare