Konzert in der Kapelle St. Valentin

Instrumente wollen gestimmt sein

+
Sue Ferrers mit der Nyckelharpa und Steffen Huther mit Gitarre füllten die Valentinskapelle mit traditionellen Klängen.

Eppertshausen - Sie harmonieren gut zusammen, die kleine Kapelle St. Valentin und der Klang der Nyckelharpa, auch Schlüsselfidel genannt. Am Sonntagabend rief die Glocke zum Konzert in das Kleinod des Ortes, nun im dritten Jahr in Folge.

Dass das Konzert diesmal jahreszeitlich etwas später geplant war, sorgte für angenehmere, wärmere Temperaturen im inneren der kleinen Kirche, zumindest für die zahlreich erschienenen Menschen. Die Instrumente, aus Holz gebaut und mit Saiten bespannt, wollten jedoch auf Grund des Raumklimas öfter gestimmt werden. Für die Musiker kein Problem, denn neben Sue Ferrers mit dem mittelalterlichen Instrument war auch Steffen Huther mit seiner Gitarre rhythmusgebend am Konzert beteiligt.

Der warme Klang der beiden Instrumente, auf denen die Künstler traditionelle Weisen aus verschiedenen Zeiten und aus verschiedenen europäischen Regionen vortrugen, bewirkte eine fast meditative Stimmung im Raum. Dazu passte der Dank der Künstler, die sich am Ende der Veranstaltung Hand in Hand vor dem Publikum verneigte und den reich gespendeten Applaus mit gelöstem Lächeln entgegennahmen. Bevor Pfarrgemeinderatsmitglied Michael Roth, Pfarrer Harald Christian Röper und die vielen Besucher den Raum verließen, wurde die geforderte Zugabe natürlich und mit viel Elan gewährt. (pp)

So wirkt Musik auf unseren Körper

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare