Von Kopf bis Fuß auf Gesundheit eingestellt

+
Sina Quadflieg bleibt dabei, wenn Mutter Judith sich beim DRK durchchecken lässt.

Eppertshausen ‐ Viele Menschen würden ihren Körper gerne einmal so richtig durchchecken lassen, doch oft stellt sich bei diesem Vorsatz das Problem, gleich zu mehreren Anlaufstellen gehen und dadurch viel Zeit investieren zu müssen. Wo kann man schon sowohl die Augen, die Ohren als auch die Füße untersuchen lassen? Von Jasmin Frank

„Das geht schon, nämlich bei unserem Gesundheitstag. Hier sind Fachleute aus zahlreichen Disziplinen zusammengekommen und die Besucher können sich über ganz verschiedene Themen aufklären lassen“, informierte Brigitte Pesl, Vorsitzende der Eppertshäuser Frauenunion. Gerade wegen dieser Vielseitigkeit wurde das Angebot sehr gut angenommen, gut 370 Interessierte waren gekommen, um sich beim „1. Eppertshäuser Gesundheitstag“ untersuchen oder beraten zu lassen.

In der Mitte des gut gefüllten Saals im Haus der Vereine war der Stand des Deutschen Roten Kreuzes, an dem Blutzuckertests und Blutdruckmessungen auf dem Programm standen. „Ich bin hier, weil ich verschiedene Angebote wahrnehmen will. Die Massage möchte ich noch ausprobieren und mir die Füße vermessen lassen, um zu sehen, ob ich eventuell Einlagen brauche“, meinte Judith Quadflieg, die sich den Blutdruck messen ließ, während ihre Tochter Sina erklärte: „Ich bin eigentlich wegen des leckeren selbst gebackenen Kuchens hergekommen, finde es aber auch interessant, was es hier alles gibt, so etwas gab es ja in Eppertshausen noch nie.“

Entspannung von Körper, Geist und Seele

Ein paar Meter weiter testet Nicole Fischer die „Touchlife-Massage“ von Puri Garcia aus. Entspannt genießt die blonde junge Frau aus Höxter, die einen Besuch in Eppertshausen nutzte, um auf den Gesundheitstag zu gehen, die sanfte Erholung. „Das hier ist keine medizinische Anwendung, sondern dient rein der Entspannung von Körper, Geist und Seele und wird ganz individuell auf den Kunden abgestimmt“, so Expertin Garcia.

Nebenan konnten Sehtests gemacht werden und die Mitarbeiter des Optikerteams aus Ober-Roden waren sehr zufrieden mit ihren Gästen: „Die meisten Interessenten haben wirklich noch gute Augen. Es waren zwar auch Kunden dabei, denen wir dringend eine Sehhilfe empfehlen würden, doch insgesamt hat die Selbsteinschätzung der Besucher mit ihrer tatsächlichen Situation gut übereingestimmt“, so Mitarbeiterin Heike Unterleider. Für Luise Bell, die sich der Fußdruckmessung bei einem Anbieter von orthopädischer Schuhtechnik unterzogen hatte, war das Ergebnis eindeutig: Sie braucht Einlagen. „Ich habe mir so etwas schon gedacht, denn ich habe oft Krämpfe in den Beinen und häufig Kreuzschmerzen. Wenn es mir damit besser geht, lasse ich mir gerne Einlagen anfertigen“, so die Eppertshäuserin.

Wegen großer Resonanz Wiederholung im nächsten Jahr

 Ein paar Tische weiter konnten sich Interessierte über die Möglichkeiten einer örtlichen osteopatischen Praxis informieren, auch die Johanniter hatten einen Stand und präsentierten ihr umfangreiches Menüsortiment. Auch das Angebot, einen Hörtest zu machen, wurde rege angenommen. „Dass unser Gesundheitstag so erfolgreich ist, freut uns sehr. Wir wollen ihn wegen der großen Resonanz im nächsten Jahr wiederholen, vielleicht erweitern wir dann die Palette noch und bieten auch Informationen zu Fitness oder Ernährung an“, sagte Pesl abschließend und ließ den Blick noch einmal über das Publikum schweifen, das sich nach dem Umschauen am Kuchenbuffet stärkte.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare