Trippelnde Schweinepfötchen

+
Männerballett „Dumm Sau“ mit Fastnachtsikone Margit Sponheimer und der Casting-Jury des Hessischen Rundfunks, HR4-Moderator Dieter Voss und Redaktionsleiter Axel Mugler. 

Eppertshausen - Massive Knöchel, die in Turnschläppchen übergehen, die elfengleich über die Bühne trippeln. Im Fernsehen. Männer, die auf der Mattscheibe ihre Körper zur Musik verbiegen. Das ist die testosteronhaltige Tanztruppe des TAV, auch „Dumm Sau“ genannt.

Das Eppertshäuser Männerballett nimmt diese Fastnachtssaison am „Grand Prix Stramme Waden“ des Hessischen Rundfunks (HR) teil. In der Gemeinde ist die Gruppe durch ihre Auftritte beim TAV-Familienabend sowie durch Teilnahmen am „Stramme-Waden-Männerballett-Turnier“ des FVCA bekannt. „Was den Eppertshäusern gefällt, das sollten wir doch den Hessen nicht vorenthalten“, dachten sich die tanzenden Männer und bewarben sich bei dem Fernseh-Wettbewerb.

Lesen Sie dazu auch:

Noch nicht alle im Tritt

Begeisterung 900-fach

Um sich vorzubereiten, durchliefen die Männer ein stärkendes Fahrrad-Trainingscamp und probten wöchentlich am Feinschliff der Choreografie. Das Ergebnis dieser Arbeit mündete in ein Bewerbungsvideo an den Hessischen Rundfunk, der das Männerballett eine Woche später zum Casting einlud. Die motivierten und nervösen Athleten stellten sich einer erfahrenen sechsköpfigen Jury, der neben der Fastnachtsikone Margit Sponheimer („Am Rosenmontag bin ich geboren“) auch HR4-Moderator Dieter Voss und der Redaktionsleiter Axel Mugler angehörten. Das Männerballett brillierte mit Ausgefallenheit und Witz. Die Belohnung: Die Jury lud es zum „Grand-Prix der strammen Waden“ ein. Dort treten nicht Hessens beste, sondern Hessens zehn originellste Männerballetts auf.

Wer die Männer gerne bei ihrem Auftritt unterstützen und bei einer Fernsehaufzeichnung mal live dabei sein möchte, hat dazu die Möglichkeit am 3. Februar in der Kulturhalle in Rödermark, wo an diesem Tag für die Sendung gedreht wird. Karten sind beim Kulturamt Rödermark erhältlich (06074/911655). Das Männerballett „Dumm Sau“ gründeten ehemalige TAV-Handballer vor zirka sechs Jahren. Aus dem monatlichen Stammtisch, bei dem sie das Kartenspiel „Dumm Sau“ spielten, entwickelte sich das gleichnamige Männerballett. Einige der ehemaligen Handballspieler traten schon vor 30 Jahren beim letzten TAV-Maskenball in der Mehrzweckhalle auf.

kat

Quelle: op-online.de

Kommentare