Germania lässt es sich nicht verdrießen

Mai-Fest kurzerhand nach drinnen verlegt

+
Der Männerchor des MGV Münster gestaltete beim Mai-Fest der Eppertshäuser Germania den Auftakt der Matinee.

Eppertshausen - Das nennt man wohl Glück im Unglück – oder geschickte zweigleisige Planung: Zwar ging das miese Wetter am 1. Mai auch an der Eppertshäuser Germania nicht vorbei; mit Blick auf das Mai-Fest brachte die nasskühle Witterung den Gesangverein dennoch nur bedingt in die Bredouille.

Was ursprünglich auf dem Vorplatz der Bürgerhalle hatte stattfinden sollen, verlegte die Germania kurzerhand in den kleinen Saal. Während draußen das bestellte Kinderkarussell lange auf die ersten Runden warten musste, füllte es sich drinnen bereits am späten Vormittag ansehnlich. Nach einstündigem Prolog beim Morgenkaffee stand in einer Matinee mit fünf Chören der musikalische Höhepunkt des Fests auf dem Programm. Dem Drei-Lieder-Auftakt des MGV Münster folgten Auftritte des Volkschors Ober-Roden, des Liederkranz’ Hergershausen und des Liederkranz-Frohsinn Eppertshausen. Auch die Germania selbst trug zur Unterhaltung bei und revanchiert sich demnächst unter anderem mit zwei Auftritten bei den Gästen des Donnerstags: Ende Mai statten die Eppertshäuser den Ober-Rödern bei deren Liederabend einen sangesfreudigen Besuch ab, sind Mitte Juni beim Dorffest des Liederkranz’ in Hergershausen zu Gast.

Der Germania-Vorsitzende Hans Müller schaute am „Tag der Arbeit“ unterdessen auf ein noch näher liegendes Ereignis des 124 Jahre alten Eppertshäuser Vereins: Am 18. Mai (17 Uhr, Karten für 10 Euro) veranstaltet die Germania – dann im großen Saal der Bürgerhalle – ihr Konzert „Music and Friends“. Dabei feiert der Verein vor allem die 20-jährige Zusammenarbeit mit seinem Dirigenten Hans-Dieter Müller. „Das Programm gestalten dann mehrere Künstler und Gruppen, die ihn kennen und mit ihm zusammenarbeiten oder -gearbeitet haben“, erläuterte Namensvetter und Vereinschef Hans Müller. Mit von der Partie sein werden etwa das Ensemble „Musica“, das Vokalensemble „Inkognito“ sowie zwei Musiker der Staatsoper Minsk. Auch sie sind Bekannte Hans-Dieter Müllers.

So wirkt Musik auf unseren Körper

So wirkt Musik auf unseren Körper

Am Donnerstag übten sich die Besucher des Mai-Fests - von denen sich mit nachlassenden Schauern mehr und mehr doch nach draußen wagten - derweil nicht nur in Vorfreude auf „Music and Friends“, sondern schwelgten teils auch in Erinnerungen.

Auch der Vorsitzende blickte kurz zurück auf die Anfänge des Mai-Fests der Germania – einst traditionell gefeiert im Haus Westermann. „Seit 1991 gibt es unser Fest am 1. Mai“, so Müller. An die Bürgerhalle sei man schließlich wegen der zentraleren Lage umgezogen. Eine politische Intension habe die Platzierung des Fests für die Germania trotz des bedeutungsschweren Tags nicht. Vielmehr gehe es neben der Pflege der Geselligkeit auch um Einnahmen für die Vereinsarbeit. Dazu trug am Donnerstag der Verkauf von Kaffee und Kuchen und insbesondere der Mittagessen bei.

jd

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare