Neuer Chor, frische Musik

+
Unter den Fittichen von Sibel Dimmel studiert der neue Altheimer Chor „Lemon Fis“ derzeit ein Repertoire mit Pop, Rock, Gospel, ein bisschen Filmmusik und zwei afrikanischen Stücken ein.

Eppertshausen - Da haben sich die Altheimer Sänger viel vorgenommen: Gerade erst wurde ein neuer Chor gegründet und schon wird auf die Premiere am 23. August beim Brunnenfest hingefiebert. Es soll der Höhepunkt der vom Männergesangsverein organisierten Feier werden, zu der noch viele andere Chöre, beispielsweise aus Hergershausen und Semd, geladen sind. Von Jasmin Frank

Aber wir wollen etwas wirklich Neues machen, etwas ganz Frisches und Junges“, erklärt die erste Vorsitzende des MGV Altheim, Sigrid Becker, mit leuchtenden Augen. Daher auch der fruchtig-sommerliche Name „Lemon Fis“. Er soll zeigen, dass eine Abgrenzung zur traditionellen, eher konservativen Chormusik gefunden wurde. Daher gibt es beim MGV jetzt auch zwei Chöre, um beide Interessengebiete abzudecken.

Wie viele andere Vereine auch hatten die Altheimer Sänger Nachwuchsprobleme, die nun aber ein wenig gelindert werden konnten, wie der zweite Vorsitzende, Günter Willmann, stolz erläutert: „Wir haben sogar ein paar Jugendliche mit dabei, die jüngste Sängerin ist gerade mal 15 Jahre jung.“

Geleitet wird der Chor von einem echten Profi, der eigens aus Michelstadt zu den Proben fährt. Sibel Dimmel hat Klavier und Pädagogik in Bulgarien studiert und an der Darmstädter Akademie für Tonkunst ihre Fähigkeiten als Chorleitung gefestigt. Mittlerweile dirigiert sie vier Chöre aus allen Bereichen, vom Kindersingkreis über einen reinen Männerchor bis hin zum gemischten Erwachsenenensemble. Der Altheimer Chor hatte über ein Anzeige ihr Interesse geweckt: „Als ich gelesen habe, dass ein neuer Chor gegründet wurde, war ich sofort begeistert. Hier kann man noch viel machen, ein junger Kreis kann noch gut geprägt werden.“ So trifft die Dirigentin auch eine Vorauswahl der Lieder, über die alle Mitglieder dann gemeinsam entscheiden. Zur Zeit stehen Pop, Rock, Gospel, ein bisschen Filmmusik und auch zwei afrikanische Stücke auf dem Programm, aber irgendwann möchte Sibel Dimmel auch mal klassische Lieder ausprobieren, um eine größere Vielfalt gewährleisten zu können.

Premiere beim Brunnenfest

Doch schon jetzt sind die musikalischen Altheimer von den Stücken begeistert. „Mein Lieblingslied ist „Let my light shine bright“, erzählt Neuzugang Claudia Galli. Sie hatte schon immer Lust zu singen und diese Begeisterung verstärkte sich vor zwei Jahren bei einem unkonventionellen Chorprojekt: Der MGV und die evangelische Gemeinde probten gemeinsam mit etwa 50 Personen Liebeslieder von Elvis Presley, die dann bei einem Valentinsgottesdienst zum Besten gegeben wurden. Damals kam auch schon die Idee auf, einen jungen Chor zu gründen, der auch englische Lieder im Repertoire haben sollte.

Das kommt gut an, wie man sieht: Von den derzeit 24 Mitgliedern sind über 80 Prozent Neuzugänge, nur wenige singen also auch im traditionsreichen gemischten Chor. Aber dennoch sind nicht alles Anfänger, einige haben schon in Chören in Darmstadt gesungen, andere singen parallel in Münster. Aber das Wichtigste ist der Spaß, den das gemeinsame Musizieren macht, da sind sich alle einig. Deshalb werden weitere sangesfreudige Altheimer gesucht, die den Chor bereichern, vor allem ein paar Männerstimmen mehr wären schön. Wer will, kann donnerstags um 20 Uhr ins Gustav-Schoeltzke-Haus kommen und mitsingen oder beim Brunnenfest den Erstauftritt von Lemon Fis genießen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare