Neues Gerüst für närrische Elfer

+
Zur Hauptversammlung der Jecken-Räte über volle Kassen und Weinkrüge bilanziert

Eppertshausen ‐ Die Hoch-Zeit der Karnevalisten steht bevor, höchste Zeit, die Formationen auf Vordermann zu bringen. Der Eppertshausens Elferratsvorsitzender Peter Helfmann hatte aus diesem guten Grund seine Mannschaft in die FVE-Gaststätte zu einer Mitgliederversammlung eingeladen. Von Thomas Meier

19 von 24 Elferräten folgten dem Aufruf und stärkten sich vor der Einsatzbesprechung freilich erst einmal mit Schweinernem, das der FVE-Vereinswirt gleich in Mengen auftischte.

Elferchef Helfmann erinnerte derweil detailliert an alle närrischen Aktivitäten aus dem Jahr 2010 und dankte seinen Mannen besonders für den hervorragenden Auftritt bei den Sitzungen der abgelaufenen Kampagne. Der Mitgliederstand beträgt zurzeit 21 sitzungsfeste Elfer plus drei Ehrenelfer auf der Ersatzbank.

Narrenkasse ist derzeit gut gefüllt

Peter Helfmann regte an, für die Zukunft noch einige passende Fastnachter aus den Reihen der Karnevalisten im Fußballverein anzusprechen, um für altersbedingt ausscheidende Jeckenräte jeweils übergangslosen Ersatz zu finden.

Die Narrenkasse ist derzeit gut gefüllt, war dem Bericht von Schatzmeister Michael Sticht zu entnehmen. Er gab auch einen Überblick über die vorhandenen Requisiten, die schon bald abgestaubt wieder zum Einsatz kommen werden. Die noble Weinspende für die kommende Kam-pagne übernehmen die FVE-Gaststätte Andreas Frank und Textilhaus-Reinigung Bernhard Weidner.

Zu den Arbeiten am neuen Elferrats-Gerüst konnte Lothar Gruber vom Bauausschuss berichten. Dies tragende Gestell wird bereits im Hinblick auf die neue Bürgerhalle konzipiert. Nach Abschluss dieser Arbeiten wird das neue Helau-Bühnenbild in Angriff genommen, das die neue Halle schmücken soll. Für seine alle Anwesenden erfreuenden Ausführungen erhielt Lothar Gruber anhaltenden Beifall gezollt.

Mitternachtsturnier der FVE-Jugendabteilung

FV-Sitzungspräsident Jörg Helfmann übergab in diesem Moment passend den 100 Euro Gewinnscheck, den der Eppertshäuser Elferrat als Sieger der Vereinsolympiade beim 90-jährigen Bestehensfest des FVE gewonnen hatte.

Elfer-Chef Peter Helfmann wies daraufhin auf das Mitternachtsturnier der FVE-Jugendabteilung hin, zu dem die Elferräte eine Mannschaft stellen. Auch warb er für die am 20. Februar stattfindende Winterwanderung der Elfer. Zudem sei ein Fahrradausflug geplant und die Hauptversammlung werde im April oder Mai stattfinden.

Unter „Verschiedenes“ kamen zahlreiche Wortmeldungen und konstruktive Vorschläge, die alle sehr sachlich ausdiskutiert wurden. So konnte der Vize-Abteilungsleiter Friedhelm Schrod die Versammlung um 22.30 Uhr schließen.

„Elfer-Champion“ wir ermittelt

Dann informierte Spielleiter Dieter Gruber die Elfer über den Modus des „Närrischen Dreikampfes“, der anschließend von den Ratsmitgliedern untereinander im Lokal ausgetragen wurde, um die „Elfer-Champions“ zu ermitteln. Nach etlichen Glücks- und Taktikspielen kürte Peter Helfmann Jörg Helfmann vor Lothar Gruber und Andy Frank als Sieger. Und der Vorsitzende der eher sitzenden und schunkelnden Truppe regte ein gemeinsames Training für die harten Tage an: Dehnübungen, Rückenstärkungen und andere Fitmachübungen könnten jeden Donnerstag ab 20 Uhr in der Mehrzweckhalle stattfinden. Sechs Interessenten meldeten sich hierfür spontan an.

Letzte Narren-Nachricht: Die Gruppe Chausseeporzeler nimmt nicht mehr an der Sitzung des FVCA teil. Das Finale an beiden Tagen soll deshalb von den Los Crachos gestaltet werden.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare