Eppertshausen

Randalierer demolieren Zäune und Plakatwände

Gemeinde Eppertshausen setzt 100 Euro für Tipps und Hinweise auf die möglichen Randalierer aus.

Eppertshausen (ale) - „Das hatten wir in diesem Bereich schon öfter“, stellt Jürgen Geist vom Eppertshäuser Bauamt fest: Die langen Hölzer, die Fußgänger im Park 45 davon abhalten sollen, in den Entwässerungskanal zu laufen, hängen durchgebrochen an den Pfosten.

Zugeschlagen haben die Vandalen in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Hüttenstraße, am Bahnhof sowie im Gewerbegebiet Park 45 meldet die Gemeinde. In der Hüttenstraße haben sie mehrere Plakate und Werbeanlagen beschädigt, am Park & Ride-Parkplatz am Bahnhof wurden sämtliche Glasscheiben eingeschlagen. „Die Hölzer müssen die Bauhofmitarbeiter reparieren, weil die Gemeinde für die Absperrung der Gräben verantwortlich ist“, erläutert der Rathausmitarbeiter. Seit Eröffnung der beiden Supermärkte im vergangenen Jahr seien die Vandalismus-Fälle vermehrt aufgetreten. „Bei der Spannweite der Hölzer ist es einfach, sie durchzutreten“, meint Geist. 30 Hölzer (150 Meter) haben man bereits ausgetauscht, „gerade habe ich nochmal 250 Meter bestellt“, sagt Geist. Die Verwaltung denke darüber nach, beim Material der Absperrungen von Holz auf Kunststoff mit Metallkern umzusteigen. Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, hat die Gemeinde eine Belohnung von 100 Euro ausgesetzt.

Informationen nimmt der Leiter des Ordnungsamts, Friedhelm Saal, unter  06071/3009 15 entgegen.

Quelle: op-online.de

Kommentare