Wer schläft, der sündigt nicht

+
Die Polizei aus Dieburg hat die Autofahrt eines Betrunkenen verhindert.

Eppertshausen  - Nur ein Feierabendbier habe er getrunken, entgegnete ein 40 Jahre alter Mann aus Münster den Beamten der Polizeistation Dieburg. Zuvor hatten sie ihn schlafend hinter seinem Steuer entdeckt.

Ein aufmerksamer Zeuge meldete den Dieburger Ordnungshütern am frühen Mittwochmorgen, dass bereits seit geraumer Zeit ein Auto mit laufendem Motor und eingeschaltetem Warnblinker in Eppertshausen stehen würde. Gegen 2.15 Uhr traf die polizei an besagter Stelle ein und den Münsterer schlafend hinter dem Steuer seines Fahrzeuges an.

Nickerchen hinter dem Steuer

Nach dem frühzeitig beendeten Nickerchen zeigte sich, dass der Umfang des "einen Feierabendbierchens" wohl doch recht erheblich gewesen sein muss. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille.

Glück für den Mann, dass er sich nicht mit seinem Gefährt bereits in Bewegung gesetzt hatte. Die Beamten verhinderten Schlimmeres und stellten den Zündschlüssel vorsichtshalber sicher. So blieb ihm ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr erspart.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare