Spaß an Lektüre beim Vorlesen

Eppertshausen - Das Schmökern ist eine Woche lang Programm: An der Stephan-Gruber-Schule findet vom 19. bis 23. November eine Lesewoche statt.

Jede Klasse beschäftigt sich in dieser Zeit intensiv mit einer Lektüre, entwickelt ein Lesetagebuch, arbeitet gestalterisch, setzt Literatur in Musik um und diskutiert über den ausgewählten Text.

Die Projektarbeit zum Buch bereitet den Schülern viel Freude und ist immer wieder Anlass, das Lesen in den Alltag einzubeziehen. Jeweils in der dritten und vierten Stunde wird am Buchprojekt gearbeitet. Doch nicht nur das: Die Kinder der zweiten Klassen besuchen die Kindergärten, um dort den nächsten Schulanfängern vorzulesen. Bereits vor der Lesewoche finden in den Klassen kleine Wettbewerbe statt. Ein Vertreter der Klasse nimmt dann am Schullesewettbewerb teil und darf sich über einen schönen Buchpreis freuen.

Die Eltern der Kinder und interessierte Buchliebhaber sind für Freitag, 23. November, zur Präsentationsveranstaltung eingeladen. Von 15 bis 17.30 Uhr öffnet die Schule ihre Pforten, um in einem kleinen Café in der Schulmensa bei Kaffee und Kuchen vom Förderverein die Fotoausstellung der Buchprojekte zu betrachten. Zudem können Besucher sich an einem Stand über Kinder- und Jugendliteratur informieren und Literatur kaufen.

Auch der Bücherflohmarkt des Fördervereins gehört zum festen Bestandteil dieses Lesenachmittags. Der Erlös kommt der Schulhofgestaltung und diversen anderen Projekten zugute.

In den Klassenräumen dürfen sich die Kinder auf verschiedene Workshops freuen: Lesezeichen basteln oder Türschilder entwerfen, sich in der Schreibwerkstatt austoben oder beim Buchstaben gestalten kreativ werden, all das und noch viel mehr darf ausprobiert werden.

tm

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare