„Sex vor alle Leut‘“

+
Einer der Höhepunkte auf dem Kappenabend der Freiwilligen Feuerwehr – das Prinzenpaar Lutz Murmann und Klaus Müller.

Eppertshausen ‐ Er ist so beliebt bei den Eppertshäusern, dass sich die Zuschauer in dem kleinen Versammlungsraum drängen müssen: Der Kappenabend der Freiwilligen Feuerwehr. Von Jasmin Frank

Grund dafür ist die fröhliche und familiäre Atmosphäre ebenso wie das abwechslungsreiche Programm: Nach dem Auftakt mit den Funny Dancers des FVE ging es weiter mit witzigen Vorträgen, die mit Maria und Josef Braun aus dem Leben eines Ehepaars oder mit Karl Murmann aus dem Alltag eines Psychiaters berichteten.

Stolz sind die Brandschützer darauf, dass bei ihrer Veranstaltung der Eintritt prinzipiell frei ist, so dass auch Fastnachtsfreunde mit wenig Geld ihren Spaß haben können. Und den gab es auch. Nach dem Showtanz der Young Spirits des TAV kamen Lutz Murmann und Klaus Müller auf die Bühne und arbeiteten an ihrer Aufgabe als Prinzenpaar, so auch an der Ordensübergabe. Müller, der mit schwarzer Lockenmähne und tiefem Dekollete die Prinzessin gab, meinte: „Wir fangen an mit der Ordensverleihung an den Elferrat. Da wir zu zweit sind, machen Sie fünf und ich mache sechs.“ Doch Murmann gab gekonnt den Verständnislosen und fragte nach: „Sie machen Sex? Vor alle Leut?“

Alle Vorträge ein Treffer

Auch die Bezahlung der Orden war noch nicht geklärt, doch Müller wusste, was zu tun war: „Ei, Sie bezahlen für die erste fünf – und der Rest war kostenlos dabei!“ Doch als Murmann die Rechnung nicht ganz korrekt fand, versicherte ihm sein Kompagnon: „Nein, das täuscht. Stellen Sie sich einmal vor, Sie müssten für sechs bezahle. Wobei … das sind sie ja sicher gewöhnt!“ Doch hier war auch der schusselige Prinz hellhörig und widersprach sofort: „Ich zahl doch nichts für Sex. Ist doch meine Cousine!“

Nachdem die beiden die Lachmuskeln des Publikums schon eifrig strapaziert hatten, ging es mit vielen Pointen weiter, denn Tom Helfmann gab eine spritzige Rede als Nachwuchsfußballer zum Besten. Die Vorträge waren an diesem Freitagabend im Gerätehaus alle ein Treffer und auch Willi Müller als „Armer Kerl“, Ilona und Peter Neubecker mit dem Thema „50 Plus“ und Bernd Boxberger mit der „Schepp Kapp“ bekamen viel Applaus.

Wie jedes Jahr war die Showtanzgruppe „Habaneros“ der TG Nieder-Roden zu Gast und begeisterte die Fastnachter mit ihrem Auftritt. „Ich komme jedes Jahr mit meinen Freunden hier zur Eppertshäuser Fastnacht und besuche meist den Kappenabend der Feuerwehr. Hier ist es einfach rundum Klasse“, meinte Klaus Masuch aus Hamburg, der sich trotz seiner kühlen norddeutschen Herkunft zu einem heißen Fastnachter gewandelt hat. Nicht nur die Gäste von weither waren begeistert, auch die Eppertshäuser Jecken genossen den fröhlichen Abend.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare