Sushiduke rockt Grenzgänger

+
Die Münsterer Band Sushiduke heizte dem Publikum auf der Landstraße zwischen Münster und Eppertshausen kräftig ein. Die Coversongs kamen bei allen Generationen gut an.

Eppertshausen/Münster ‐ Wenn auf einer Erfolgsmeile wie der zwischen Münster und Eppertshausen gefeiert wird, dann richtig; und wenn gerockt wird, dann laut. Und so heizte die Münsterer Band Sushiduke den Besuchern der Gewerbemeile auch ordentlich ein. Von Jasmin Frank

„Wir sind eine reine Coverband, das heißt, wir spielen nur Stücke nach. Wir wissen natürlich, was die Leute gerne hören und bei Songs wie ,I want you to want me’ oder bei Stücken von Manfred Man wie ,Blindet by the light’ fangen die meisten an zu tanzen“, erzählt Schlagzeuger Michael Kalup.

So auch an diesem Abend, an dem sich schon kurz nach Konzertbeginn eine begeisterte Menge vor der Bühne versammelt hat, um kräftig mitzusingen und zu den Beats zu tanzen.

So erfolgreich war die Gewerbemeile:

Meilenstein Gewerbemeile

Über einen Gast freut sich Kalup besonders: den kleinen Luis. „Ich bin heute hier, weil der Schlagzeuger der Band mein Schlagzeuglehrer ist. Aber bis ich so spielen kann wie er, dauert es sicher noch ein bisschen“, plaudert der Zehnjährige, der auf sein Vorbild mächtig stolz ist. Luis und seinen Brüdern gefällt die Musik und es ist ihnen auch nicht zu laut.

Genauso sieht es Bürgermeister Walter Blank, auch wenn er nicht mehr ganz so jung ist wie Luis. „Auch ich höre gerne mal solche Musik, ich bin da ganz offen. Wichtig ist doch, dass für jedes Alter mal was geboten wird. Ich habe in meiner Jugend gerne Soul gehört, aber da war nicht so viel Technik wie heute nötig“, schmunzelt er.

Während er sich noch mit seinem Eppertshäuser Kollegen Carsten Helfmann unterhält, trifft noch ein Überraschungsgast ein: Landrat Klaus-Peter Schellhaas mischt sich unter die Gäste und freut sich, dass so viele Besucher gekommen sind. „Toll, was hier auf die Beine gestellt worden ist, trotz der vielen Hürden, die genommen werden mussten. Die Gewerbemeile sehe ich als Ansporn für andere Gemeinden“, meint er und hört dann der Musik, aber auch den Anliegen der Anwesenden zu. Die wollen an diesem Abend aber vor allem eines: Spaß.

Mit im tanzenden Publikum ist auch eine fröhliche Damenclique, die sich freut, dass die Band immer wieder Songs spielt, die sie gut kennen. „Wir sind die Bayerswiesen-Partymeile aus Eppertshausen“, lachen die fünf Frauen und urteilen unisono: „Es ist einfach toll heute hier, wir können auf jeden Fall gut feiern. Aber ein kleines Manko gibt es doch: Die Cocktailbar ist zu weit weg von der Bühne.“

Dann ergänzen die Damen ihr Getränkesortiment eben mit dem Bier der männlichen Begleiter, während auf der Bühne noch bis in den späten Abend Classik-Rock-Hits die Menge begeistern.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare