Tanzmäuse und Trommler

+
Die OWK-Tanzmäuse begeisterten unter Regenschirmen zu „Singing in the Rain“ in bunter Regenkleidung das Publikum.

Eppertshausen ‐ Im schönen Odenwald wird nicht nur gewandert, sondern auch zünftig gefeiert. Deshalb initiierte der Eppertshäuser Odenwaldklub seinen „Odenwälder Abend“ wieder mit schwungvoller Musik und abwechslungsreichem Programm. Von Jasmin Frank

Den Auftakt in der Mehrzweckhalle machten das Schülerorchester und das Mandolinenorchester unter der Leitung von Katja Berker. Nach viel Applaus folgten die kleinen Tanzmäuse, die unter Regenschirmen zu „Singing in the Rain“ die Bühne in bunter Regenkleidung bevölkerten.

Nach den Kleinsten folgte eine gemischte Gruppe, die etwas für den Verein völlig Neues auf die Beine gestellt hatte: Bodypercussion. Ganz in Schwarz war die Kleidung der Musiker, die im Alter von sieben bis 70 Jahren gemeinsam aktiv sind, darauf hatten sie Dosen- und Glasdeckel genäht. Auf diese schlugen sie dann rhythmisch ein, was nahezu die gesamte Mehrzweckhalle in Bewegung versetzte.

Doch nicht nur Vorführungen standen am Odenwälder Abend auf dem Programm, auch die Ehrungen durften nicht zu kurz kommen. Honoriert wurden 25 Jahre Mitgliedschaft bei Elisabeth Gruber, Renate Poth, Jens Scharf und Tanja Müller sowie 40 Jahre bei Christel Bader, Jochen Enders, Albrecht Körner, Magdalena Müller, Klaus Schledt und Hans-Peter Seitel.

Im Anschluss zeigten weitere Tanzgruppen ihr Können. Mehr hierzu steht in unserer Printausgabe.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare