Ü 40: Fit in Party und Spiel

+
Mal mit Schirm und mal ohne - die Zuschauer genossen das sportliche Spektakel.

Eppertshausen (jas) - Immer jünger sind die Sportler, die im Fernsehen zu sehen sind. Und wer die 30 erreicht hat, gehört in vielen Sparten schon längst zum alten Eisen.

Schön ist es, wenn die Sportbegeisterten deshalb trotz ihres fortgeschrittenen Alters nicht aufgeben und sich ein gemütliches Plätzchen auf dem Sofa suchen, sondern weitermachen und fleißig trainieren.

Solche engagierten Hobbyathleten gibt es auch beim Fußball, wovon man sich jetzt in Eppertshausen überzeugen konnte: Der FVE richtete die Süddeutsche Ü40-Meisterschaft aus. Fünf Mannschaften aus drei Bundesländern waren angetreten, um sich für die Deutschen Meisterschaften, die im September im Berlin ausgetragen werden, zu qualifizieren.

"FVE als Fußballverein präsentieren"

„Als ich vor einem Jahr beim Hessischen Fußballverband für Freizeit- und Breitensport gelesen habe, dass noch ein Ausrichter für die Meisterschaft gesucht wird, war ich sofort begeistert. Wir haben das dann gemeinsam abgesprochen und uns beworben“, erinnert sich Organisator Günter Anton. Zunächst mussten die Voraussetzungen erfüllt sein, was aber für den Verein mit einem Rasenplatz, sechs Umkleidekabinen und viel Erfahrung in der Planung großer Veranstaltungen kein Problem war. „Uns geht es nicht darum, mit der Meisterschaft einen großen Profit zu machen, vielmehr wollen wir den FVE als Fußballverein präsentieren“, so Anton.

Schließlich sandte der Hessische Fußballverband eine Abordnung, die sich die Eppertshäuser Verhältnisse anschaute und kurz danach dem Verein der kleinen Gemeinde den Zuschlag gab. „Seitdem, also seit Oktober des vergangenen Jahres, sind wir mit den Vorbereitungen beschäftigt, denn wir wollen natürlich, dass alles möglichst reibungslos abläuft“, verdeutlichte Anton das umfangreiche Unterfangen. Unterstützt von seinen „Alten Herren“ hatte er nicht nur für Zelt, Dienste und Verpflegung der Teilnehmer und der Gäste gesorgt, sondern auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm organisiert.

Riesenparty  mit DJ Stefan

Am Freitagabend ging es mit einer Ü40-Party los, am Samstag folgten die ersten fünf Spiele, die offizielle Begrüßung und ein bunter Abend mit Auftritten der Karnevalsabteilung und Musik von DJ Stefan. Am Sonntag dann wurden weitere fünf Begegnungen ausgetragen, bevor die Siegerehrung zelebriert wurde, über die sich vor allem die Mannschaften SG Höchst Classique und die Sportfreunde DJK Bühlerzell freuen durften, denn sie hatten sich für die Fahrt nach Berlin qualifiziert.

„Es war ein tolles Wochenende mit einer Riesenparty am Samstagabend, die Stimmung war wirklich super. Faire Sportler, tolle Spiele und dabei kam es zu keinen ernsten Verletzungen - außer bei einem Schiedsrichter, der mit einem Spieler einen Zusammenstoß hatte und eine kleine Kopfwunde davontrug“, fasste Bettina Waldmann vom Vorstand des FVE das gelungene Wochenende zusammen.

Eines steht damit auf jeden Fall fest: Der FVE hat sich wie angestrebt bestens präsentiert und seine Fähigkeiten im Ausrichten großer Sportveranstaltungen unter Beweis gestellt.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare