Sportler ausgezeichnet

Vizeweltmeister unter Geehrten

+
Carsten Helfmann (rechts) zeichnete auch viele Läufer und Turner des TAV samt ihrer Trainer aus.

Eppertshausen - Ehrungen kann man auf diese und jene Weise umsetzen, routiniert und langweilig oder individuell und unterhaltsam. In Eppertshausen war die Sportlerehrung Chefsache. Von Jens Dörr

In Eppertshausen war die Sportlerehrung für das sich dem Ende entgegen neigenden Jahr am Dienstagabend Chefsache: Bürgermeister Carsten Helfmann, und da konnte es kaum zwei Meinungen geben, nahm die Auszeichnungen persönlich vor und machte das einfach gut. Parteikollege Thorsten Schrod, Mitglied etwa beim FV Eppertshausen, assistierte. Passend auch, weil beide in einem Team aus Amtsträgern der Region im Sommer auch beim „Römerman Dieburg“ ihre Triathlontauglichkeit unter Beweis gestellt hatten - auch wenn die beiden Christdemokraten dort neidlos die sportliche Überlegenheit von Dieburgs parteilosem Bürgermeister Werner Thomas hatten anerkennen müssen. Auf alle Fälle also war es ein durchaus kurzweiliger, gar nicht steifer Ehrungsabend, der erneut in der TAV-Halle stattfand - zum dritten Mal in Serie.

Früher fanden die Ehrungen teils auch beim Fußballverein statt. Helfmann bewies, dass er das sportliche Treiben „seiner“ Einwohner auch dann beobachtet, wenn es „nur“ auf Kreis- oder Bezirksebene stattfindet. Und dass er sich auch in Sportarten auskennt, deren Kennzeichen nicht jeder gleich auf dem Radar hat. Was etwa „P-Stufen“ im Gerätturnen sind, muss Helfmann niemand erklären. Während sich das Buffet nach den Ehrungen wahrlich sehen lassen konnte, blieb die Gemeinde in Sachen Preis – es gab neben Medaille und Urkunde ein Handtuch mit dem Stadtwappen – bescheiden. Die namentliche Würdigung vor rund 100 Menschen aber war ohnehin das Bedeutende. Eppertshausen zeigte einmal, dass es wahrnimmt, was die Sportler der eigenen Vereine, aber auch Eppertshäuser in Vereinen andernorts das Jahr über leisten.

Gaumeister für Hessenmeisterschaft

Für den TAV waren so in diesem Jahr in Staffelläufen beim Gauturnfest in Langenselbold Patrick Frühwein, Felix Roßkopf, Noah Nathan, Leopold Schröder, Julia Lutz, Jacqueline Müller, Lara Schmidt, Emilia Skorupa, Zehra Cetin, Ann-Kathrin Schledt, Vanessa Schubert und Sagen Tesfai erfolgreich. Ihre Trainer heißen Sebastian Engel, Marco Eder, Ellen Dotterweich und Juliane Heckwolf. Gaumeister im Gerätturnen wurden – ebenfalls für den TAV – Thorsten Herd, Noah Nathan, Felix Roßkopf, Paul Schrod, Leopold Schröder, Silas Basten, Benedikt Gahler, Marius Müller, Rasmus Sommer. Die Trainer dieser Jungs sind Sebastian Engel und Michael Schledt. Die Gaumeister qualifizierten sich für die Hessenmeisterschaften.

Im TAV-Tennis gab es zwei diesmal herausragende Teams. Kreismeister und Aufsteiger in die Bezirksklasse wurden Dominic Albert, Maximilian Albert, Daniel Haus, Stephan Hölzl (Mannschaftsführer), Mathias Kraus, Michael Larem, Pascal Lehnen, Devid Maleika und Nils Penzel. Diese Mannschaft blieb dabei ungeschlagen. Gruppenliga-Meister der Damen 50 wurden Elke Braun, Elke Griesling, Lydia Heckwolf, Elke Höf-Müller, Helga Müller (Mannschaftsführerin), Angelika Rieser und Gabriele Reinhold. Sie spielen künftig in der Verbandsliga, in dieser Altersklasse bei den Frauen die dritthöchste Liga. Kreisjugendmeister und Kreispokalsieger wurde Tennisspieler Jan Kischka in der U12. Seine Schwester Julia Kischka wurde Meisterin des Tenniskreises Darmstadt-Dieburg in der U16.

Zweite Plätze bei den Deutschen

Diese Eppertshäuser Tennisspieler und -spielerinnen waren 2012 besonders erfolgreich.

In Teams für den TTC Eppertshausen erfolgreich waren die Tischtennisspieler Patrik Bourhofer, Ole Lueddicke, Tizian Roska, Niklas Schade, Christoph Sonn, Alexander Burkhard, Oliver Hies, Till Körner, Jan Wich, Jan-Ove Dalheimer, Martin Hies, Tom Wagner, Steffen Wich, Marius Kraußold, Erdal Koca, Lukas Schade, Niklas Wildhirt, Simon Auzinger, Luca Frühwein, Sören Schwabel und Tobias Steinmetz. Trainer ist Damian Popschek, Betreuer Josef Schrod.

Bundesmeisterin im Rollkunstlauf wurde unterdessen für einen Neu-Isenburger Verein Aimee Pekar, das Gleiche gelang Doreen Pekar. Trainerin ist Brigitte Striefler-Knöll, Betreuerin Kerstin Pekar. Im Sport Stacking, dem Becherstapeln auf Zeit, wurde Dennis Grimm in gleich drei Disziplinen Vize-Weltmeister 2012. Dabei hatte er ein Heimspiel: Die WM in dieser noch jungen Sportart fand dieses Jahr erstmals in der Bundesrepublik statt. Außerdem holte Grimm in drei Disziplinen zweite Plätze bei den Deutschen Meisterschaften.

Quelle: op-online.de

Kommentare