Ein Wunschkonzert für alle

+
Ein Wunschkonzert gibt der Chor St. Sebastian unter der Leitung von Dieter Müller am 8. November. Das Publikum entscheidet, welche Lieder der Chor vorträgt.

Eppertshausen ‐ Schon seit Wochen proben die Sängerinnen und Sänger des Eppertshäuser Chors St. Sebastian, um ihren Zuhörern ein besonderes Spektakel bieten zu können: Das erste Wunschkonzert in Eppertshausen steht auf dem Programm. Von Jasmin Frank

Wer am Sonntag, 8. November, ab 17.30 Uhr in die katholische Kirche kommen wird, hat dort erst einmal einiges zu tun, denn es gilt aus einem Angebot aus 50 Liedern diejenigen auszuwählen, die einem am besten gefallen.

Um die Auswahl zu erleichtern, sind die Stücke schon jetzt auf der Homepage des Vereins zu hören, zudem werden Titellisten vorab verteilt. Außerdem läuft während der eigentlichen Auswahl am Konzerttag eine halbe Stunde vor Beginn eine Powerpoint-Präsentation im Gotteshaus, die alle Refrains kurz anspielt. Da fällt die Entscheidung hoffentlich leicht, wünscht sich die Vorsitzende des Chorvereins, Christine Filipp: „Das Ganze ist schon ein organisatorisches Meisterstück. Jeder Besucher wählt seine fünf Favoriten aus. Während der Kinderchor dann um 18 Uhr das Konzert eröffnet, werten wir so schnell wie möglich mittels Computer die Wunschlisten aus. Dann singen wir die fünfzehn meist gewählten Lieder, und zwar nach Rangfolge, also das beliebteste als Höhepunkt zum Schluss.“

Der Eintritt zum Konzert ist frei, Spenden sind willkommen. Mehr Infos auf der Internetseite des Chors.

Für die Mitglieder des Chores sind Auftritte vor viel Publikum zwar schon ein bisschen zur Routine geworden, haben sie doch neben ihren Darbietungen in und um Eppertshausen auch schon einige von Chorleiter Dieter Müller geschriebene Musicals an verschiedenen Orten aufgeführt. „Wir waren ‚Mensch Jesus‘ sogar schon in Hamburg auf dem Kirchentag. Nächstes Jahr hat unser Chor ja 30-jähriges Jubiläum, da werden wir wieder ein Musical aufführen, diesmal mit dem Thema ‚Vater Unser’. Deshalb präsentieren wir noch als Überleitung dazu am Ende des Wunschkonzertes das erste Lied aus dem neuen Bühnenstück“, berichtet Müller. Doch zuvor fahren die Chormitglieder erst einmal alle auf ein Probewochenende, damit am 8. November auch wirklich alles gut gelingt.

Quelle: op-online.de

Kommentare