Flatrates für Cineasten

+
Wieder nichts im Fernsehprogramm dabei? Macht nix, unser DVD-Verleih hilft weiter.

Offenbach ‐ Talkshow, Volksmusik, Auswandererdoku, Quizshow, Kochsendung, Gerichtsshow, Talkshow – 43 Fernsehprogramme, wieder nichts dabei. Es lohnt kaum noch, Kartoffelchips für einen schönen Abend vor der Mattscheibe aus dem Supermarkt mitzubringen. Von Barbara Hoven

Sie finden den DVD-Verleih unter dem Link www.op-online.de/dvd-verleih.

Das ist zwar gesünder, aber unbefriedigend. Wer kann, bastelt sein Programm längst in Eigenregie. Und Besucher auf unserer Internetseite können das ganz einfach. In Zusammenarbeit mit dem DVD-Verleih lovefilm.de lässt sich für die Stunden vorsorgen, in denen die Fernsehmacher versagen. Die Zeiten, in denen erst eine Stunde der immer mehr im Wert steigenden Freizeit investiert werden musste, um in der Videothek endlose Regalreihen nach einem Film abzuklappern, sind vorbei. Ebenso die des lästigen Zurückbringens der Scheibe. Und natürlich der Überziehungsgebühren. Denn bei uns gibt es keine Leihfristen.

Der Service funktioniert einfach: Nach der Anmeldung erstellt der Nutzer mit Hilfe komfortabler Such- und Empfehlungsfunktionen aus mehr als 30  000 Filmen, Serien und Dokumentationen – Neuerscheinungen wie Klassiker – auf DVD oder den hochauflösenden Blu-ray-Discs eine Leihliste. Der jeweils erste verfügbare Titel der Liste kommt dann in der Regel am Tag darauf mit der Post. Den Film darf jeder so lange behalten, wie er will. Will er nicht mehr, steckt er ihn im mitgelieferten und vorfrankierten Rückumschlag in den Briefkasten und bekommt den nächsten Film seiner Liste umgehend zugeschickt.

Um Porto braucht sich ein Kunde nicht zu kümmern; alles ist mit einer monatlichen Pauschale abgegolten. Es gibt zwei Modelle: Wer etwa jeweils einen Film zuhause haben und insgesamt zwei DVDs/Blu-rays pro Monat leihen will, zahlt dafür 4,99 Euro. Drei Scheiben kosten 7,29 Euro; bei monatlich vier sind es 9,99 Euro. Dann bringt der Postbote jeweils zwei Filme auf einmal. Variante 2: die Flatrate. Hier fällt jegliche monatliche Begrenzung weg; sobald ein Film (11,99 Euro/Monat) oder zwei Filme (17,99 Euro/Monat) wieder beim Verleih sind, kommen die nächsten. Das macht es Cineasten möglich, mehrere Dutzend Filme in nur einem Monat auszuleihen.

Anders als im TV muss beim DVD-Verleih auf op-online.de niemand die Service-Katze im Sack kaufen. Für Neukunden gibt es unverbindliche Testpakete. Einfach mal ausprobieren in unserer „Service“-Rubrik!

Quelle: op-online.de

Kommentare