Büchner-Ausstellung in Darmstadt

Punktlandung als Ziel

+
Hier soll in wenigen Wochen die große Ausstellung zum 200. Geburtstag Georg Büchners gezeigt werden.

Darmstadt - Die große Landesausstellung zum 200. Geburtstag des Dichters und Revolutionärs Georg Büchner wirft ihre Schatten voraus. Noch aber wird im Kongresszentrum darmstadtium eifrig gewerkelt. Von Christian Riethmüller

Ralf Beil, Direktor des Instituts Mathildenhöhe, hat einen guten Schlaf. Den braucht der Kurator der Ausstellung „Georg Büchner. Revolutionär mit Feder und Skalpell“ auch. Bis zur Eröffnung der Landesschau am 13. Oktober sind es nur noch acht Wochen und der Ausstellungsort - das Darmstädter Wissenschafts- und Kongresszentrum darmstadtium - ist derzeit eine einzige Baustelle. Lars Wöhler, Geschäftsführer des darmstadtiums, bemühte sich allerdings am Dienstag bei einer Begehung dieser Baustelle gleich um Beruhigung. „Wir schaffen eine Punktlandung“, versprach er.

Bis Anfang Oktober soll also ein bislang im Rohbau verbliebener, 700 Quadratmeter großer Saal für die Ausstellung neu gestaltet und umgebaut werden. Nach der Schau wird dieser Gebäudeteil dann in einen Kongresssaal für bis zu 400 Personen umgestaltet. Insgesamt 3,7 Millionen Euro werden laut Wöhler in den Ausbau investiert.

Dieser Ausbau ist allerdings nicht gleich ausstellungstauglich. Vielmehr müssen die Ausstellungsmacher sich allerhand einfallen lassen, um die architektonischen Besonderheiten des darmstadtiums mit den Erfordernissen einer großen Schau voller Exponate und Multi-Media-Einrichtungen in Einklang zu bringen. Da es im darmstadtium beispielsweise keine einzige gerade Wand gibt, müssen hier noch etliche Stellwände errichtet werden, um etwa Vitrinen platzieren oder Bilder hängen zu können. Auch die klimatischen Bedingungen müssen dem Museumsbetrieb angepasst werden, der eine 55-prozentige Luftfeuchtigkeit erfordert.

Wie Ralf Beil sagte, wird im darmstadtium nichts weniger als ein „Museum auf Zeit“ eingerichtet - mit allen Eventualitäten und Unwägbarkeiten, die auch Einfluss auf die Endfassung des mittlerweile 602 Seiten zählenden Katalogs oder die Präsentation verschiedener Filme oder des Audioguides haben. Beil wird sich möglicherweise doch noch auf manch schlaflose Nacht einrichten müssen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare