Verdächtiger beschäftigt Justiz seit 1971

63-jähriger Betrüger schlägt in Zimmern zu

Groß-Zimmern - Die Polizei fahndet nach einem 63 Jahre alten Mann, der seit 1971 immer wieder Polizei und Justiz beschäftigt. Insgesamt 127 Fälle stehen dabei zu Buche - immer wieder Betrügereien, der unterschiedlichsten Ausprägungen. Sein Aktionsradius blieb bisher regional auf Südhessen beschränkt. Von Laura Hombach

Der erst kürzlich aus einer Haftstrafe entlassene Mann ist dringend verdächtig, dieser Tage erneut aktiv geworden zu sein - diesmal in Groß-Zimmern. Von einem 34-Jährigen kaufte er einen älteren 190er Mercedes zum Preis von eintausend Euro. Er zahlte mit einem Scheck und nahm das Auto direkt mit.

Der Geschädigte reichte den Scheck bei seiner Bank ein. Am Dienstag dieser Woche (29.) wurde der Betrag zurückgebucht. Telefonische Aufforderungen des Geschädigten an den Beschuldigten, die eintausend Euro zu überweisen, schlugen fehl. Der 63-Jährige ist nicht mehr erreichbar, auch nicht telefonisch.

Die Polizei rechnet damit, dass der Beschuldigte weiter mit seinen Betrügereien unterwegs und daher mit gleichartigen Delikten zu rechnen ist. Dabei hatte er in der Vergangenheit auch nicht vor Autohäusern Halt gemacht. Vorwiegend war er neben Scheck- und Tankbetrügereien auch wegen Pkw-Unterschlagungen auffällig.

Rubriklistenbild: © pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare