FSV A-Junioren mit 3:4 weiterhin sieglos

Groß-Zimmern ‐ Am Freitagabend hatten die A-Junioren die JSG Hergershausen/Sickenhofen zu Gast. Von Verletzungen und Sperren geschwächt, konnte die Elf von Dirk Rudolph und Reinhold Obertshauser den ersten Durchgang mühelos ausgeglichen gestalten.

Zwar konnte der Gast einige Schüsse aufs Tor bringen, aber den an diesem Abend wieder glänzend aufgelegten Torhüter der Zimmerner, Kai Gölz, kaum fordern. So ging man mit einem 0:0 in die Pause.

Nach dem Wechsel war es dann wieder einmal eine Unachtsamkeit, die den Gast mit 1:0 in Führung brachte. Aber diesmal ließen sich die FSV-Kicker nicht den Schneid abkaufen. Es verging nicht mal eine Minute und Nick Obertshauser erzielte mit einem schönen Schlenzer in den rechten Winkel den Ausgleich. Nach diesem Treffer blieben die Zimmerner weiter am Ball und es war wiederum Obertshauser, der die Mannschaft mit 2:1 in Führung brachte. Nun geschah etwas, das alle Zuschauer glauben ließ, sie würden eine Zeitlupe vom 1:1 sehen. Und im direkten Gegenzug erzielten die Gäste den 3:2 Führungstreffer.

Mit der Führung im Rücken drehten die Gäste noch weiter auf und zehn Minuten nach dem Führungstreffer erhöhten sie auf 4:2.

Doch diesmal ließ niemand den Kopf hängen und 20 Minuten vor dem Ende war es wieder Obertshauser, der mit seinem dritten Treffer an diesem Tag auf 3:4 verkürzte.

Jetzt versuchten die Spieler alles, um den Ausgleich noch zu erzielen. Fast mit dem Schlusspfiff hatte Benjamin Frank noch die Chance. Fünf Meter vor dem Gehäuse der Gäste fiel ihm der Ball vor die Füße. Der folgende Torschuss ging allerdings nur an die Querlatte, sodass es beim 3:4 für die Gäste blieb.

Fazit der Trainer: Trotz fehlender Leistungsträger sahen alle anwesenden Zuschauer ein beherztes und von beiden Seiten fair geführtes Spiel, das der sehr junge Schiedsrichter Florian Tesch zu jeder Zeit gut im Griff hatte.

Mannschaftsaufstellung:

Kai Gölz (Tor), Tim Hoffmann, Frederick Gude, Lukas Zaske, Tolga Özuylasi, Onur Senel, Benjamin Frank, Ercan Rhein, Dennis Weihert, Nick Obertshauser (3), Jean-Marc Theiss, Max Röhm.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare