Planungen zum Kindergartenbau schreiten voran

Bis zu acht Angebote kommen in engere Wahl

Groß-Zimmern (guf) - „Nach dem der Ausschuss grünes Licht für die weitere Planung gegeben hat, haben wir fünf potenzielle Träger für die neue Kindertagesstätte am Festplatz angeschrieben und um ihre Angebote gebeten“, berichtete Bürgermeister Achim Grimm am Dienstag im Sport- Sozial- und Kulturausschuss (SSK).

.

In Sondersitzungen hatten sich die Fraktionen in den vergangenen Wochen darauf geeinigt, einen Neubau für fehlende Kindergartenplätze besonders für die Betreuung der unter Dreijährigen (U3) am Festplatz errichten zu lassen (wir haben berichtet).

Mit dem Städte- und Gemeindebund habe man geklärt, dass eine „Freihändig Vergabe“ des Auftrags möglich ist und seit einer Woche stünden die Anforderungen in einer Datenbank, in der Architekten zur Abgabe von Angeboten aufgefordert werden. Sechs bis acht der eingegangenen Bewertungsbögen könnten dann in die nähere Wahl kommen und der Neubau hoffentlich möglichst bald begonnen werden.

Auch zur Finanzierung mache man sich Gedanken. Vertreter der Fraktionen wurden im Gemeindevorstand dazu aufgefordert, die Position in ihren Parteien bezüglich eventueller Gebührenerhöhungen oder auch eines Zeit-Zukaufsmodells im Kindergarten zu erörtern. Sollte die Gemeinde nicht Träger der Einrichtung sein, so soll auch mit dem Nachfolger über die Kindergartengebühren verhandelt werden.

Diskutiert wird über diese Themen im Rathaus auch am Dienstag, 8. November, in der Gemeindevertretersitzung sowie heute um 19.30 im Finanzausschuss.

Kommentare