Akrobatik und rasselnde Säbel

+

Groß-Zimmern - Mit Säbelrasseln, wilden Indianertänzen, Trommelwirbel und Akrobatik Weihnachten entgegenfiebern? Beim Turnverein Groß-Zimmern (TV) wurde der dritte Advent als Riesenspektakel gefeiert. 165 Darsteller präsentierten in der Georgi-Reitzel-Halle vor rund 400 Gästen das Weihnachtsmärchen „Pocahontas“. Von Ursula Friedrich

Zimtsterne, Lichterketten, Adventsgesang und andere vorweihnachtliche Beigaben suchte man hier vergeblich. Stattdessen entführten Kinder und Jugendliche des 2 200 Mitglieder großen Vereins ihre Gäste in die Wildnis Nordamerikas, den Schauplatz der Kolonialisierung und Vertreibung der Ureinwohner - und einer großen Liebe. Knapp eineinhalb Stunden zog das Musical rund um die indianische Schönheit Pocahontas das Publikum in Bann.

Impressionen vom Weihnachtsmärchen

Weihnachtsmärchen ein voller Erfolg

Darsteller ab vier Jahren präsentierten sich in phantastischen Kostümen vor einer aufwendigen Bühnenkulisse, die professionellen Inszenierungen in nichts nachstand. „Der TV ist die Kinderstube Groß-Zimmern“, sagte Vereinschef Michael Coors. „Es ist schön, dass wir uns hier so präsentieren können.“ Das Weihnachtsmärchen des Vereins ist seit vier Jahrzehnten das größte Kinderevent der Gemeinde - und seit diesem Zeitraum ist TV-Urgestein Elfriede Burger für die Produktion verantwortlich. Klar, dass auch Rathauschef Achim Grimm die Inszenierung nicht verpassen wollte. „Dieser Tag ist für unseren Verein mit erheblichem Aufwand und hohen Kosten verbunden“, sagte Coors, „aber gerade im Kinderbereich wollen wir etwas investieren". Zum Abschluss wurde es dann doch klassisch weihnachtlich: Für alle Kids gab es Geschenke.

Kommentare