Angelgarten-Schüler im Vorlesefieber

+
Die Sieger des Lesewettbewerbs der Schule im Angelgarten freuen sich über die gewonnenen Buchgutscheine.

Groß-Zimmern (bea) ‐ Das Ruhezeichen gibt Lehrerin Evelin Pucknat mit den Händen. Doch es dauert einige Zeit, bis sich die Kinder der Schule im Angelgarten beruhigen und Ruhe einkehrt. Zur Vorstellung der Sieger des Vorlesewettbewerbs haben sich alle vier Klassen im Eingangsbereich versammelt. Aus jeder Jahrgangsstufe werden die vier Sieger ausgerufen und die Kinder begrüßen ihre Klassenkameraden mit lautem Jubel.

Einen schon vorher geübten Text durften die Kinder, die von ihren Klassen als beste Leser ausgewählt worden waren, vortragen. Dann bekamen sie noch einen Text, den sie sich zehn Minuten anschauen konnten, bevor sie ihn der Jury laut vorlesen mussten. „Manche Entscheidungen waren sehr knapp“, sagt Pucknat.

Texte aus Südafrika, wo ja in diesem Jahr die Fußballweltmeisterschaft stattfindet, und zum Fußball selber lasen die Kinder ihren Altersgenossen vor. Die jeweils ersten ihrer Klassenstufe durften dann noch einmal vor dem ganz großen Plenum in Aktion treten und erhielten einen riesigen Applaus.

Mädchen stellten Jungs in den Schatten

Wie schon in den letzten Jahren, schlugen sich die Kinder mit Migrationshintergrund sehr gut. Ebenfalls schon als Tradition stellten die Mädchen die Jungen weit in den Schatten.

Wir haben schon überlegt, ob wir eine Jungenquote einführen“, berichtet Organisatorin Pucknat, „sind aber zu dem Ergebnis gekommen, dass wir wirklich nur die Leistung unabhängig von Geschlecht und Nationalität bewerten wollen“.

Buchgutschein für die Gewinner

In der ersten Klasse siegte Milena Müller vor Tommy Do, Tina Reichel und Berfin Kendirci. In der zweiten Klasse las Emetiss Bahmann am besten, ihr folgten Maria Kecke, Florian Geiß und Joshua Oesterling. Siegerin der dritten Klasse war Laura Albert vor Anna-Maria Reichel, Mareike Schmucker und Selina Ramm. Am besten lesen konnte von den Viertklässlern Amelie Wilk, ihr folgten Sophie Klasterer, Nadine Müller und Ipek Sogan.

Einen Buchgutschein erhielten alle Kinder von der Jury, die auch die besten Vorleser ausgewählt hatte. Zu ihr gehörten Evelin Pucknat, Tabea Tschiche von der Buchhandlung Lesezeichen, die auch die Preise für die Sieger stiftete, Lehrerin Nadja Kasper und Elternbeiratsmitglied Astrid Geiß.

Kommentare