Informatives und Schmackhaftes beim NABU-Streuobstwiesenfest

Apfel als Saft und Kuchen

Mit vereinten Kräften wird beim Streuobstwiesenfest Saft aus den Äpfeln gepress.

Groß-Zimmern - „Die Apfelernte fiel in diesem Jahr sehr unterschiedlich aus. Manche Bäume trugen bedingt durch Schädlingsbefall gar nicht, andere hingen waren voll mit der bunten herzhaften Frucht“, erzählte Dr. Lothar Jakob am Samstagnachmittag im Rahmen des Streuobstwiesenfestes des NABU. Von Hans P. Wejwoda

Allerdings räumte der Vorsitzende auch ein, dass manche Bäume in einem Jahr mehr und im anderen weniger Früchte tragen. Dennoch reichten die von den Kindern gepflückte Apfelmenge aus, um etwa 60 Liter Most zu erzeugen. Die Kleinen hatten ihren Spaß daran, mit Körben bestückt über die Streuobstwiese zu ziehen und anschließend das Obst in die Zerkleinerungsmaschine zu werfen. Danach wurde gemeinsam mit viel Engagement gepresst und selbstverständlich auch getrunken. Dazu gab’s leckeren selbst gebackenen Kuchen und Kaffee. Dies alles gegen eine Spende, die jeder der gekommen war, gerne leistete. Zum neunten Mal überließ Familie Oesswein ihre in der Feldgemarkung Klein-Zimmerns gelegene Streuobstwiese dem NABU, der im Vorfeld der Veranstaltung alle Bäume mit Informationsschildern versehen hatte. Diese gaben ausführlich Auskunft über die Herkunft und Besonderheit der verschiedenen Obstsorten. Gerne stellte sich der Vereinschef auch den Fragen der Besucher und führte die Gäste in kleinen Gruppen durch das Gelände. Weiterhin konnten sich die Besucher an diesem Tag über die verschiedensten Varianten von Nistkästen informieren, die vom NABU im Wald und innerhalb der Feldgemarkung Groß-Zimmerns angebracht werden. Für den häuslichen Gebrauch gab es auch Nistkästen zu erwerben. Wie Jacob am Samstag beim Fest mitteilte, wurde die NABU-Aktion „Pflanzt Hochstamm-Obstbäume“ um zwei Wochen verlängert. So besteht nun noch zwei Wochen lang die Möglichkeit, zum Preis von 17 Euro beim NABU Kreisverband Dieburg Obstbäume zu bestellen. Anschrift: Sandheckenweg 39, 64823 Groß-Umstadt, z 06078/911298 oder per Fax unter 06078/911290 .

Kommentare