Bürger können ihre Meinung abgeben zum Einzelhandel und zur Geschäftslage in der Gemeinde

Arbeitskreis stellt Fragen zu lokaler Wirtschaft

Groß-Zimmern (guf) ‐ Die Projektwerkstatt der „Sozialen Stadt“ wird in enger Abstimmung mit den Gewerbetreibenden eine Umfrageaktion zum örtlichen Einzelhandel bei den Bürgern vornehmen. Ziel der Aktion, die am 1.

Advent mit einem Stand auf dem Weihnachtsmarkt beginnt, ist die Stärkung der Ortsmitte als attraktiver Einkaufs- und Aufenthaltsbereich. Dazu werden auch in Geschäften, im Rathaus und an anderen öffentlichen Orten 14 Tage lang kurz gefasste Fragebögen ausliegen, die die Bürger anonym ausfüllen können. Gelegenheit also, sowohl private Wertschätzungen zu äußern als auch sich Luft zu verschaffen bei Problemen, zu denen man schon immer mal etwas sagen wollte. Die Projektwerkstatt möchte im Rahmen des Programms „Soziale Stadt“ klären, wo Ansatzpunkte liegen, um die Lebensqualität im Ort zu verbessern. Geschäftsleute, die mitmachen wollen, sollten sich umgehend bei der Projektwerkstatt melden, z 618378.

Der wichtigste Grund, sich in der Ortsmitte aufzuhalten, könnte ein Gang durch die Geschäfte sein. Shoppen verbunden mit einem Aufenthalt im Imbiss oder einfach auf einem lieb gewonnenen Platz. Anreiz für einen solchen Aufenthalt ist ein attraktives Angebot und Erscheinungsbild des Einzelhandels. Um in Zusammenarbeit mit der Gemeindevertretung und dem örtlichen Einzelhandel die Attraktivität der Ortsmitte zu verbessern, ist es notwendig, Zimmern aus der ganz subjektiven Sicht der Bürger zu sehen. Ausgewertet werden die Fragebögen von Thomas Heinrich, dem Stadtplaner in der Projektwerkstatt, der die Ergebnisse dann Anfang des nächsten Jahres in geeigneter Form öffentlich machen wird.

Der Arbeitskreis hofft, dass sich möglichst viele angesprochen fühlen und den Bogen gleich beim Weihnachtsmarkt, in einem der teilnehmenden Geschäfte, im Rathaus oder in der Projektwerkstatt, Wilhelm-Leuschner-Straße 4-6, abgeben werden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare