Athletenverein „Vorwärts“ zieht zurück

+
AV-Vorsitzender Volker Rockel.

Groß-Zimmern (jd) ‐ Bis Ende des Jahres hatten Vereinspräsident Volker Rockel und andere Verantwortliche des Athletenvereins Groß-Zimmern (AV) alles versucht, damit es auch in der kommenden Saison Oberliga-Ringen in der Gersprenz-Gemeinde gibt: Doch damit wird es nichts.

„Uns liegt ein offizielles Schreiben des Vereins vor, in dem er mitteilt, in der kommenden Runde keine Mannschaft in der Oberliga zu stellen“, sagt Rudi Dominik, Referent für das Ligensystem im Hessischen Ringer-Verband. Allerdings sei noch unklar, ob der AV ab August 2011 überhaupt eine Männermannschaft aufbiete oder es gar keinen Ringkampfsport der Aktiven geben wird. Wenn Groß-Zimmern doch mit einer Männermannschaft antritt, müsste diese nun in der untersten Klasse, der Gruppenliga, ran. Harald Herbert vom AV teilte auf Nachfrage mit, die Mitglieder würden das weitere Vorgehen in einem Treffen am Freitag, 21. Januar, besprechen. Nutznießer des Rückzugs aus der Oberliga könnte der Hessenliga-Dritte SG Arheilgen werden.

Wenn die Oberliga in der Saison 2011 mit zehn Mannschaften ausgestattet sein soll, muss in jedem Fall ein weiteres Team nachrücken. Der KSC Krombach war Hessenliga-Meister und steigt sicher auf, der Zweite - die ASV Dieburg - höchstwahrscheinlich ebenfalls. Da aus der Zweiten Liga keine Mannschaft in die Oberliga kommt und Schaafheim als Meister ins Bundesliga-Unterhaus aufstieg, wären es aktuell nur neun Oberligisten inklusive Krombach und Dieburg.

Kommentare