Friedensschüler am Seil

Mit „Skipping Hearts“ in die Luft gehen

+
Nicht nur die Herzen springen hoch bei „Skipping Hearts“. Wie ein Überflieger hebt dieser Schüler begeistert ab.

Groß-Zimmern - Die Bärenklasse der Friedensschule legte am Mittwoch einen bärenstarken Auftritt hin. Vor großem Publikum aus der Schulgemeinde präsentierten die „Bären“ Klasse der 3 c in der Mehrzweckhalle, was sie zuvor beim „Skipping Hearts Basic“-Workshop erlernt hatten. Von Ursula Friedrich 

Zum wiederholten Mal war es den Sportpädagogen der Friedensschule Uschi Haller und Ralph Wiedekind gelungen, ein tolles Seilspring-Projekt nach Zimmern zu holen, das die Deutsche Herzstiftung anbietet. An Grundschulen wird mit einem kostenfreien zweistündigen Basis-Kurs die sportliche Form des Seilspringens oder „Rope Skipping“ vermittelt.

Hintergrund: Was für Kinder früher selbstverständlich war, springen, hüpfen flitzen, kurzum ein natürlicher Bewegungsdrang, verkümmert heute in vielen Familien vorm Fernseher und Computer. Beim Rope-Skipping haben Kinder ein schnelles Erfolgserlebnis, schulen Ausdauer und Motorik, und nebenbei werden bei der erforderlichen Teamarbeit alle Kinder integriert.

Ziel ist es freilich, Kinder anzuspornen, an diesem Erlebnis anzuknüpfen. Inzwischen wird Rope Skipping auch beim TV Groß-Zimmern angeboten. Den Schülern der Klasse 3 c bescheinigte Lahrer Wiedekind kurz und knapp: „Die sind alle fit.“

Das Präventionspojekt ist sehr beliebt und oft über Monate ausgebucht. Aktuell wird „Skipping Hearts“ in Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Berlin, Bayern, Saarland und in Niedersachsen angeboten und hat bundesweit mit rund 5000 Workshops bereits mehr als 250.000 Grundschüler erreicht.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare