Herbstbasar unterstützt Frauenhaus und eigene Ausstattung

Bald sind wieder alle Tassen im Schrank

+
Geselligkeit und Kommunikation standen auch beim diesjährigen Herbstbasar im evangelischen Gemeindehaus im Mittelpunkt.

Groß-Zimmern (ula) ‐ Viele fleißige Helfer trugen zum Gelingen des Herbstbasars im evangelischen Gemeindehaus am Sonntag bei. Dieser traditionellen Veranstaltung unter Regie des evangelischen Frauenkreises eilt ein gewisser Ruf voraus. Denn hausgemachte Kuchen und Torten locken ebenso zur Einkehr, wie die gemütliche Atmosphäre und der gesellige Charakter des Basars. Und dies bereits seit 42 Jahren.

Der originäre Basarbereich wird dabei Jahr um Jahr kleiner, denn liebevoll angefertigte Handarbeiten, die in vielen Arbeitsstunden entstanden, kommen beim Publikum kaum noch an. Ein Restbestand an Handarbeiten, Marmeladen und Gelees wurde von den Frauen feilgeboten, das Hauptaugenmerk lag jedoch anderswo. Wie in den Vorjahren lockte ein Büchertisch zum Kauf christlicher Lektüre für kleine und große Leser. Kalender, Karten und mehr waren hier ebenfalls zu haben. Zu einem stattlichen Berg waren die vielen Tombolapreise arrangiert worden.

Die Spendenbereitschaft in den Haushalten war sehr groß, entsprechend üppig gestaltete sich der Tombolatisch.

Auch in diesem Jahr soll die Hälfte des Erlöses der Veranstaltung einem sozialen Zweck zu gute kommen. Diesmal wird das Frauenhaus unter Trägerschaft des Vereins „Frauen helfen Frauen“ bedacht. Außerdem soll neues Kaffeegeschirr angeschafft werden, um die Gäste bei unterschiedlichsten Veranstaltungen mit einheitlichem Geschirr bewirten zu können.

Im Vorjahr gelang es bereits durch einen Teil der Einnahmen sowie eine Spende des Diakonievereins von 150 Euro 108 neue Bestecksets für die Gemeinde zu kaufen. Die zweite Hälfte der Einnahmen aus dem Vorjahr, 515 Euro, wurde den Flutopfern in Pakistan gespendet.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare