Mit Ball und Reifen in die Pause

+
Bewegte Schule: Die Kinder der Klase G5d nahmen begeistert die neuen Pausenspielgeräte in Empfang.

Groß-Zimmern - Bis vor kurzem waren sie die Großen. Nun starten die Fünftklässler an der Albert-Schweitzer-Schule (ASS) als „die Kleinen“ in die neue Schulkarriere durch. „Uns gefällt es hier ganz gut“, bilanzierten die Kinder der Klasse G5d nun. Von Ursula Friedrich

Nun wird der Schulalltag sogar noch einmal kräftig aufgepeppt: Für 500 Euro schaffte Klassenlehrerin Margret Diederich Frisbees, Softbälle, Hullahupp-Reifen, Springseile, Schwungseile und mehr für die „bewegte Pause“ an. Insbesondere die Kinder der fünften und sechsten Klassen sollen in den Genuss des Spielarsenals kommen. Das Geld wurde vom Förderverein der Albert-Schweitzer-Schule zur Verfügung gestellt. Silke Völger, Vorsitzende des Fördervereins, warb in diesem Zusammenhang um weitere Mitglieder, die mit ihren Spenden und ihrem Engagement die Schule dort unterstützen, wo Geld fehlt und Ehrenamt von Nöten ist. Während Diederich ihre 25 Schützlinge mit den Neuerwerbung zum Herumtollen auf den Pausenhof schickte, stellte sie ein ehrgeiziges Projekt vor: „Ich bin für die bewegte Schule zuständig“, erklärte die Mathematik- und Sportlehrerin.

In diesem Zug möchte sich die ASS nun offiziell als gesunde Schule zertifizieren lassen. Neben dem Bewegungs- und Sportangebot für die Schüler setzt dies auch Schulungen rund um Gesundheit und Ernährung voraus. Weniger sportlich, dafür sehr sozial ist das Wirken der Neuntklässler, die im Vorjahr mithalfen, die „Kleinen“ während der Pausenzeiten mit Bewegungsspielen zu versorgen.

Auch hier muss Diederich nun aktiv werden und ein frisches Team finden, dass die neuen Sportgeräte in den großen Pausen an die Kinder ausgibt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare