Freilandturnier bis Klasse S beginnt am Freitag

Beim Reitverein geht´s hoch hinaus

Erfolgreiche Amazone: Nadja Becker vom RFV will ihr Pferd Lemmex für die schweren Prüfungen satteln.   J Foto: Friedrich

GROSS-ZIMMERN - Hochkarätiger Pferdesport in Dressur und Springen wird beim Freilandturnier des Reit- und Fahrvereins (RFV) vom 2. bis 5. August geboten.

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, um zwei- und vierbeinigen Sportlern sowie dem pferdesportbegeisterten Publikum bei der Großveranstaltung gute Bedingungen zu bieten.

Es wird über die Tage rund 1 500 Starts geben, 550 Reiter aus dem gesamten südhessischen Raum sowie angrenzenden Bundesländern haben ihr Kommen angesagt.

Neben dem professionellen Management des Turniers mit ländlichem Charme, sowie guten Sportbedingungen (darunter der 4 500 Quadratmeter große Springplatz mit hochwertigem Quarzsand) punkten die Veranstalter auch mit durchgängig hervorragender Tunrierküche.

Auch diesmal dürfen sich Besucher der Veranstaltung insbesondere über anspruchsvolle Wettkämpfe bis zur Springprüfung Klasse S* freuen.

Auch für Nachwuchsreiter sowie junge, noch in der Ausbildung befindliche Pferde, werden bei der Veranstaltung leistungsentsprechende Wettkämpfe angeboten.

Ein neues Angebot diesmal sind das Ponyreiten und Kutschefahren auf dem Gelände. am Sonntag ab 12 Uhr

Zeiteinteilung

Höhepunkt ist am Samstag ab 15.30 Uhr das Springen der schweren Klasse, speziell für Reiter unter 25 Jahren. Anschließend findet ein Springen der Klasse L statt, das unter Flutlicht ausgetragen wird.

Am Sonntag ab 10.30 Uhr kommt der Nachwuchs auf seine Kosten. Die Reiterwettbewerbe für Ponys und Großpferde mit und ohne Galopp sind Prüfungen für den jüngsten Reiter, ebenso der Springreiterwettbewerb um 13 Uhr.

Ab 14.30 Uhr folgt das Abschluss Springen der Klasse S, unter Beteiligung einiger Reiter, die für den Reit und Fahrverein Groß-Zimmern an den Start gehen: Nadja Becker, Jens Christ, Claus-Peter Gravelius, Maximilian Krauss, Jörg Laux, Christoph Nahm, Alexander Reitbauer und Christian Alexander Weber. Insgesamt sind hier 72 Starts gemeldet. J ula

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare