Bella Italia schmeckt

+
Gute Laune und deftige Hausmannskost garantiert: die Aktiven des Clubs Italia luden zum Schlachtfest.

Groß-Zimmern (ula) ‐ Deftige Blutwurst und Bauchfleisch vom Zimmerner Metzger. Grappa und Ramazotti aus Bella Italia – diese kulinarische Konstellation ist Synonym für das Wirken des Club Italia.

Die Aktiven, seit rund einem halben Jahr im Reiterstübchen des Reit- und Fahrvereins beheimatet, verknüpften italienische Geselligkeit mit der deutschen Esskultur ihrer Wahlheimat. Beim deftigen Schlachtfest ließen sich rund 40 Gäste zünftige deutsche Hausmannskost schmecken. „Wir sind auch Liebhaber deutscher Küche“, outete sich Giuseppe Di Girolamo, Vorsitzender des Clubs Italia. Die deftigen Leckereien, Blut- und Leberwürste, zarte „Bäckchen“ und mehr ließen sich die Italiener vom Zimmerner Metzger anliefern. Angst vor Dioxin? Keine Spur, „wir Italiener sind zäh“, flaxte Di Girolamo.

Seit Sommer des vergangenen Jahres weht eine kräftige italienische Brise durch das Reiterstübchen. Von Freitag bis Sonntag bewirtet der Club Italia die Gäste, freilich stehen auch viele italienische Gerichte auf dem Speisezettel.

Ab Februar wieder Sprachkurse

Drei Mal wöchentlich sorgen die Reiter selbst für die Bewirtung. Ein Konstrukt, das „sehr gut klappt“, so die Italiener.

Der Aktionsradius des Clubs umfasst allerdings mehr als Speis und Trank. Ab Februar wird im Reiterstübchen wieder tüchtig gebüffelt.

Rund ein Dutzend Interessierte haben sich bereits für die italienischen Sprachkurse angemeldet. Diesmal werden Anfängerkurse für sprachliche Neueinsteiger geboten.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare