Besinnliches Adventskonzert

Groß-Zimmern (ula) ‐ Das Warten auf das Heilige Fest wurde am ersten Adventssonntag mit einem besinnlichen Konzert zur kurzweiligen Sache. In der evangelischen Kirche mussten die Besucher sprichwörtlich zusammenrücken, um die Adventsmusik zu erleben.

Im vollen Gotteshaus bezauberte ein Wechsel aus Instrumentalstücken, Chorgesang und Solistenvorträgen – ein musikalisches Glanzlicht in der dunklen Zeit des Jahres, das Pfarrer Michael Fornoff mit Gedanken zum Advent ausschmückte. Das Konzert stand ganz im Zeichen des großen Christenfestes, weltliche Literatur blieb diesmal außen vor. Johann Sebastian Bach, Robert Schumann aber auch Werke zeitgenössischer Komponisten waren zu hören. Rund 90 Mitwirkende gestalteten den Nachmittag mit Gesang und Spiel. Neben dem evangelischen Kirchenchor unter Leitung von Ulrich Kuhn war der katholische Chor St. Cäcilia (Barbara Wörtche) zu hören. Wunderschön intonierten die Solisten Kuhn (Tenor), Anke Riba-Kraus (Sopran), Ulla Kirchen (Alt) und Johannes Volk (Bass) Max Regers Motette zu vier Stimmen „Das Wort ward zu Fleisch“ und „Stern aus dem Osten“ (Alan Bullard).

Weitere Mitwirkende: Erich Daub (Orgel), Elisabeth Wind (Violine), Heike Seib (Fagott), Barbara Wörtche (Piano, Flöte), Gerhard Schlepper, Horst Schenk und Jens Wiegand (Trompete) sowie der evangelische Posaunenchor.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare