Besonders Kinder lieben kleine Tiere

+
Daniel und Tanja Kress lieben die Tiere und besuchen immer fast die Ausstellungen der Kleintierzüchter.

Groß-Zimmern ‐ „Wir lieben Tiere“, erklärt Tanja Kress. Ihr Sohn Daniel (2) steht auf Zehenspitzen ganz dicht vor dem Käfig und bestaunt das Zwerghuhn. Auch seine Mutter kam immer mit ihrem Vater zu den Ausstellungen der Kleintierzüchter. Sie führt die Familientradition nun fort und Daniel ist ganz wild auf alles was kreucht und fleucht. Von Ulrike Bernauer

150 Vögel haben die Kleintierzüchter ausgestellt. Von diesen Tieren ist Daniel ganz entzückt, einzig die Kaninchen vermisst der Kleine. Die fehlen in diesem Jahr in der Tat, dafür gibt es in einem Monat eine Ausstellung nur mit den kuscheligen Streicheltieren.

Vom prächtigen Hahn über die zarte Taube bis hin zu zierlichen Rotbrustenten, die Kleintierzüchter des Groß-Zimmerner Vereins (KTZV) zeigten im Vereinsheim am Wochenende ihre schönsten Tiere. Preisrichter hatten diese am Freitag nach Aussehen und Form bewertet. Seitdem hängt an jedem Käfig eine Tafel, die über die Vorzüge, aber auch über mögliche Schwächen des Tieres Auskunft gibt.

Die Kleintierzüchter ehrten ihre Vereinsmeister und erfolgreichen Mitglieder.

Etliche Tiere haben wieder beste Noten erhalten. Die Note Vorzüglich, die höchste Note, die zu vergeben ist, erntete Ernst Keller mit seinen Rotschulterenten. Vorzüglich erhielten auch Valentin Bauer mit seinen Hühnern Sussex weiß-schwarzcolumbia, Friedrich Hotz mit Zwerg-Barnevelder doppeltgesäumt, Karl-Heinz Reitzel mit den Tauben Hessische Kröpfer weiß, Helmut Breitwieser ebenfalls mit Tauben Carneau rot, Christian Fröhlich mit süddeutschen Mohrenköpfen blau und Heinz Hack mit altdeutschen Mövchen schwarz. Auch die Vereinsmeister wurden bei dieser Ausstellung vorgestelltt. Dabei zählen vier Tiere einer Rasse, die zusammen eine möglichst hohe Punktzahl erreichen müssen. Bei den großen Hühnern siegte Valentin Bauer mit Sussex weiß-schwarzcolumbia, zweiter wurde Bedir Ünalan mit Shamo-Kämpfern schwarz und Platz drei erreichte Erwin List mit New Hampshire. Bei den Zwerghühnern landete Fritz Hotz mit Zwerg-Barneveldern doppeltgesäumt auf Platz eins. Ihm folgten Hans Tuchny mit Zwerg New-Hampshire und Stefan Fröhlich mit Zwerg-Kraienköppe silberhalsig.

Bei den Tauben wurde Karl-Heinz Reitzel mit hessischen Kröpfern weiß Vereinsmeister, Helmut Breitwieser mit Carneau rot landete auf Platz zwei und Christian Fröhlich mit süddeutschen Mohrenköpfen auf Platz drei.

Mit ihren züchterischen Erfolgen zeigten sich die Kleintierzüchter durchaus zufrieden. „Ein paar mehr Besucher für unsere Ausstellung hätten wir uns aber schon gewünscht“, sagt Vorstandsmitglied Erwin List.

Kommentare