Großer Speer auf Terrasse / „Mein Enkelchen spielt oft hier draußen“

Bitte nicht auf uns schießen!

Spitz zugeschnitten steckt der Stock wie ein Speer im Boden. Könnten die Meerschweinchen reden, würden sie sagen: „Bitte nicht auf uns schießen!“

Groß-Zimmern - (guf) „Das kann doch nicht sein, dass hier einfach jemand mit so einem Ding um sich schießt“, berichtet Siegrid Klober dem LOKAL-ANZEIGER entsetzt.

Am Donnerstag gegen Mittag war die Bewohnerin des Nordrings 20 nur kurz aus dem Haus und als sie zurück kam, fand sie auf ihrer Terrasse einen etwa anderthalb Meter langen, spitz zurecht geschnitzten Speer. An der Griffseite ist das bearbeitete Stück Holz mit Klebestreifen umwickelt. „Ich kann mir denken, dass ein Kind sich das gebastelt hat. Aber auch dem muss man doch sagen, dass es so etwas nicht einfach um sich werfen darf“, meint Klober.

Um das nicht ganz leichte Wurfgeschoss durch den großen Garten zu katapultieren, der direkt an den Herrnsee grenzt, bedarf es schon gewisser Kräfte. Geschätzte acht bis zehn Meter ist der Pfeil geflogen. Entweder muss der Täter einen großen Bogen benutzt haben oder er war eben doch schon etwas älter.

Sorgen macht sich die Bewohnerin verständlicher Weise nicht nur um die Meerschweinchen, die auf ihrer Wiese grasen, sondern besonders um ihr Enkelkind.

„Der Siebenjährige ist zur Zeit oft hier bei uns und spielt gerne im Garten. Wenn da so ein Speer über die hohe Hecke fliegt, ist das ziemlich gefährlich“, berichtet sie.

Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizei hat Klober nicht erstattet, aber sie hofft, dass Eltern ihre Kinder darauf hinweisen, dass es sich bei einem solchen Vorgehen nicht mehr um ein Spiel handelt.

Kommentare