Herbstferien in Groß-Zimmern

Blumenbogen für ABC-Schützen

+
Die Schüler der Klasse 3b sangen, begleitet von vielen Gesten, das Lied „Anders als du“.

Groß-Zimmern - Die Einschulung ist zwar schon länger vorbei und auch die Kinder an der Schule im Angelgarten (SiA) haben die Süßigkeiten ihrer Schultüte schon längst verzehrt. Von Ulrike Bernauer

Zum Start der Herbstferien feierte die Grundschule dennoch ein internationales Frühstück, bei dem nicht nur Leckereien aus allen möglichen Ländern auf den Tisch kamen, sondern auch Rituale aus anderen Ländern vorgestellt wurden. Die Eltern der Erstklässler hatten das Frühstück vorbereitet und nahmen auch daran teil. Leider konnten die anderen Eltern nicht eingeladen werden, bedauerte Schulleiterin Martina Goßmann, der Platz reiche nicht aus. Nach dem sehr vielseitigen Frühstück wurden ein paar Bräuche bei der Einschulung in anderen Nationen vorgestellt. In Bulgarien beispielsweise gehen die Erstklässler  unter einem Blumenbogen hindurch, das bedeutet, sie sind nun in die Schulgemeinschaft aufgenommen.

Ein anderer Brauch aus Ungarn ist, dass sich alle Kinder an einem langen Band, das zu einem Kreis geknotet ist, festhalten und sie so miteinander verbunden sind. Beide Bräuche wurden in der SiA am Freitag miteinander verbunden und so ein zweites Mal die „Neuen“ in der Schule begrüßt. Schon vor diesem Ritual aus den Ursprungsländern zweier Kinder, zeigte die Grundschule, wie international sie aufgestellt ist. Mit zahlreichen Liedern begrüßten die älteren Schüler ihre jüngeren Kollegen. Die Klasse 2b sang das türkische Lied „Daha dün annemizin“ fast so, als hätten sie türkisch gelernt. Mit dem Lied „Welcome back to school“ zeigten die Viertklässler der 4a, wie gut sie schon Englisch beherrschen. Die Klasse 4b hingegen sang ein Lied, das die Begrüßung „Guten Morgen“ in allen möglichen Sprachen vorstellte, und das zum Schluss sogar noch als Canon. Zum Abschluss und bevor auch die Kinder der Schule im Angelgarten in die Ferien geschickt wurden, sangen alle Kinder mitsamt den Lehrkräften zusammen die Schulhymne.

Kommentare