Jugendliche im letzten Moment vor Sprung in die Tiefe gerettet

Groß-Zimmern (sef) - Buchstäblich in letzter Sekunde konnte eine Streife der Polizeistation Dieburg eine Jugendliche davon abhalten, von einer Fußgängerbrücke auf die Bundesstraße 26 zu springen.

Wie die Polizei berichtet wurden die Beamten am Morgen von Freundinnen der Jugendlichen alarmiert. Diesen kündigte die Jugendliche telefonisch an, von einer über die B 26 verlaufende Fußgängerbrücke zu springen. Als die Beamten dort eintrafen, war die Jugendliche im Begriff, über das Geländer der Brücke zu steigen. Gerade noch rechtzeitig griffen die Polizisten beherzt zu. Sie konnten die Jugendliche wieder auf die Brücke ziehen und so vor einem Sturz in die Tiefe bewahren. Sie blieb körperlich unversehrt und wurde zunächst auf der Polizeistation Dieburg betreut. Ihre weitere Behandlung erfolgt nun in einer Klinik.

Rubriklistenbild: © Gabi Schoenemann/pixelio.de

Kommentare