Auf die Bürger kommt es an

+
Die Projektwerkstatt will mit dieser Neugestaltung einen Mittelpunkt schaffen, der für alle Generationen attraktiv ist.

Groß-Zimmern - (guf) Das Umfeld im Wohnquartier an der Angelgarten- und Dresdener Straße wird neugestaltet. Dazu wird die Mitarbeit der Bürger benötigt.

Am kommenden Wochenende geht es los. Am Freitag, 11. September, startet das erste Bauprojekt im Rahmen der Sozialen Stadt.

Alle Bürger sind aufgerufen, sich an den Arbeiten zu beteiligen und so zur Verschönerung der Gemeinde beizutragen.

Die Baumaßnahme, „Umfeldgestaltung des Wohnquartiers Angelgarten- und Dresdener Straße“, wurde in neun Sitzungen sowie bei Versammlungen mit den Anwohnern geplant. Im September soll der erste Abschnitt fertiggestellt werden. Nach dem ersten Bauwochenende ist zwei Wochen später, für den 25. und 26. September, ein zweites geplant. In diesem ersten Abschnitt sollen die runde Sitzbank, der Bolzplatz und der neue Weg angelegt werden, außerdem stehen viele Pflanzarbeiten auf dem Programm. Für die Neugestaltung des Spielplatzes ist ein zweiter Bauabschnitt im Frühjahr 2010 geplant.

Damit das Projekt gelingen kann sind viele Hände erforderlich. Kommen Sie am Freitag und Samstag zum Spielplatz zwischen der Angelgarten- und Dresdener Straße und helfen Sie, das Wohnen im Quartier schöner zu gestalten!“, sagt Tobias Lauer von der Projektwerkstatt. Für Essen und Trinken ist gesorgt.

Wer mehr über das Projekt wissen will oder Fragen hat, erhält Auskunft unter Tel: 06071/ 618378.

Neben aktiven Helfern werden auch noch einige Arbeitsgeräte gebraucht. Dazu gehören insbesondere Gartenrechen, Spitzhacken und Spaten. „Wenn Sie solches Werkzeug an dem Wochenende nicht zu Hause benötigen, bitten wir Sie darum, es uns auszuleihen“, fügt Lauer hinzu. Die Gegenstände können im Laufe der nächsten Woche in der Projektwerkstatt, Wilhelm-Leuschner-Straße 4-6, oder am Freitag und Samstag direkt auf dem Baugelände abgegeben werden. Ansprechpartner ist neben Lauer auch Thomas Heinrich.

Natürlich kann man auch direkt zur Projektwerkstatt oder an den Spielplatz kommen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare