Höhepunkt mit Konzert der Generationen

+
Bürgermeister Achim Grimm (rechts) freut sich über die Ernennung zum Ehrenvorsitzenden der Chorgemeinschaft, der Vorsitzende Michael Ganß überreichte die Urkunde.

Groß-Zimmern - Bürgermeister Achim Grimm war überrascht. Er wurde kürzlich bei der Jahreshauptversammlung der Chorgemeinschaft im Chorraum der Mehrzweckhalle zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Von Ulrike Bernauer

Grimm erholte sich allerdings schnell, so ganz hat es ihm nicht die Sprache verschlagen und er holte als Dank gleich zu einer längeren Rede aus.

„Normalerweise trifft solch eine Ehrung ältere Menschen ab 75“, so Grimm, der sich aber auch gleich freuen konnte. „Ich darf nun an allen Vorstandssitzungen teilnehmen und bekomme noch ein Essen und drei Bier dazu“, scherzte der neue Ehrenvorsitzende, der auf Vorschlag des Vorstandes einstimmig von den anwesenden Mitgliedern gewählt worden war.

Anekdoten zur Geschichte der Chorgemeinschaft

Spontan fielen dem Mitbegründer von „Chorus Line“ einige Anekdoten zur Geschichte der Chorgemeinschaft ein. Schon als Kind habe er, damals noch im Kaiserhof, mit dem Singen begonnen. „Neben mir saß einer, der hatte eine große Begabung im Witze erzählen. Ich hatte eine große Begabung darin, über die Witze zu lachen. Irgendwann hatte ich mir dann eine vom Chorleiter gefangen.“ Grimm erinnerte sich auch an seinen ersten Auftritt mit dem Männerchor. Den verbrachte er als 14-Jähriger nicht auf der Bühne, sondern am Stamm einer Kastanie. Die Sänger hatten ihm vor dem Auftritt ein Viertel Wein mit Ei eingeflößt, um ihm das Lampenfieber zu nehmen.

Walter Schönig (links) und Hubert Becka (rechts) wurden von dem Vorsitzenden der Chorgemeinschaft Michael Ganß zur 60-jährigen Mitgliedschaft geehrt.

Geehrt wurden auch andere Mitglieder der Chorgemeinschaft. Seit 60 Jahren sind als passive Mitglieder Hubert Becka, Karl Klober und Walter Schönig dabei, seit 40 Jahren Karla Kneifel und Christine Vogel. Zahlreiche Mitglieder wurden noch für zehnjährige aktive und passive Mitgliedschaft geehrt. „Das Jahr 2012 stand unter dem Motto Celebration anlässlich der Jubiläumsfeier zum 15-jährigen Bestehen von Chorus-Line“, so der Vorsitzende Michael Ganß.

Drei Konzerte hatte man geplant, im April trat Chorus Line in Brensbach auf, im Mai in Groß-Umstadt. Aufgrund der Krankheit zahlreicher Sänger wurde das dritte Konzert in Ober-Klingen jedoch abgesagt. Verschätzt habe man sich mit der Entscheidung, mehrere kleinere Konzerte zu geben, die bedeuteten fast denselben Aufwand wie ein großer Auftritt. Ein toller Erfolg sei die Aufführung des Jugend-Musicals in der Albert-Schweitzer-Schule gewesen, an dem die Chorgemeinschaft sich mit dem Chorleiter beteiligt hat. Leider könne man das Projekt auch aus wirtschaftlichen Gründen nicht weiterführen.

Neben weiteren Auftritten, wie beispielsweise beim Chorfest in Schaafheim, habe man auch viele gesellige Veranstaltungen durchgeführt wie die Teilnahme am Kerb- umzug oder einen Tagesausflug nach Maria Laach.

Frauen- und Männerchor beim Chorfestival

Ein Höhepunkt sei mit Sicherheit das gemeinsame Konzert der Generationen im November in der evangelischen Kirche gewesen, bei dem alle Chöre der Chorgemeinschaft mitgewirkt hatten.

Auch der Frauen- und Männerchor ist beim Chorfestival in Schaafheim aufgetreten, brachte aber auch dem Arbeitergesangverein im September ein Ständchen anlässlich des Dirigenten-Jubiläums.

Die Damen und Herren beteiligten sich zusammen mit Chorus Line auch am Jahrmarkt der Vereine und alle zusammen organisierten erstmals im Januar eine Weihnachtsbaumverbrennung in der Nähe des Anglerheims.

Der Höhepunkt des Jahres der Jüngsten in den Kinderchören „Dozzer“ und „Regenbogenkids“ war die Aufführung des Musicals „Melwins Stern“ in der Athletenhalle.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare