CDU-Fest in Orange

+
Marion Thürmer schätzt das Gewicht des Kürbisses.

Groß-Zimmern ‐ Das strahlende Spätsommerwetter genossen viele Zimmerner am Sonntag beim Familienfest der CDU. Ein riesiger Kürbis leuchtete goldorange und kündete den Herbst an. Durch viele Hände ging der Kürbis, denn es galt, sein Gewicht möglichst genau zu schätzen. Von Ulrike Bernauer

Der Schwerpunkt des CDU-Festes lag beim gemütlichen Miteinander. Der Ortsverbandsvorsitzende Christoph Glaser begrüßte die zahlreichen Gäste, darunter die Bundestagsabgeordnete Patricia Lips und - erstmals nicht als Ministerin - Silke Lautenschläger. „Ich nehme nächste Woche ganz normal als Landtagsabgeordnete an der Sitzungswoche teil, außerdem habe zahlreiche Ehrenämter und werde mich bestimmt in Zukunft nicht langweilen“, sagte Lautenschläger. Sie schätzte das Gewicht des Kürbisses nach Augenschein auf 9,6 Kilo „Der könnte auch zweistellig sein“, korrigierte sie sich nachdem, sie den großen Kürbis aufgehoben hatte. Eine zweistellige Zahl wäre richtig gewesen. 11,275 Gramm wog die prachtvolle Frucht.

Erwachsene entspannen während Kinder spielen

Geschätzt hat den Kürbis auch Franz Burger. „Bei so tollem Wetter ist es schön, draußen zu sein und ich freue mich auch auf den Auftritt der TV-Mädchen und auf den Gesang von Chorus Line. Beim Ponyreiten werde ich heute allerdings nicht mitmachen“, erzählte der 67-Jährige heiter. Auch Marga Müller (68) freute sich über das gemütliche Beisammensein mit den Gleichgesinnten und über das gute Mittagessen sowie zum Kaffee die leckeren Kuchen und Torten. Deren Genuss wurde versüßt durch die Sänger von Chorus Line, die ein passendes ein Udo-Jürgens-Medley zum Besten gaben. Zum Entzücken vieler Gäste sangen sie zudem ein Berlin-Medley und den Fliegermarsch.

Während sich die Erwachsenen über entspannte Unterhaltung freuten, vergnügten sich die Kinder in der Hüpfburg oder beim Torwandschießen. Einen gekonnten Treffer landete der neunjährige David, obwohl er gar nicht Fußball spielt: „Ich bin in der Handballmannschaft beim Turnverein“. Einen kleinen Flohmarkt gab es auch noch. Johannes Schulte interessierte sich für zwei Computerspiele, die Julian Jentzsch anbot. Der junge Standbetreiber hatte bereits zum dritten Mal für das CDU-Familienfest seine Spiele und Bücher entrümpelt. „Jetzt ist noch nicht so viel los. Die meisten Kinder kommen erst nachmittags, dann werde ich auch besser verkaufen“, verkündete er am Morgen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare