Bei defizitären Einrichtungen Sparen

Groß-Zimmern (guf) ‐ Schwere Jahre stehen nun an, deshalb „ muss trotz unterschiedlicher politischer Zugehörigkeit ein gemeinsamer Weg gefunden werden“, appelliert Bürgermeister Achim Grimm an die Vernunft der Gemeindevertreter.

Beim Haushalt muss an vielen Stellen der Rotstift angesetzt werden, vor allem bei defizitären Einrichtungen wie dem Hallenbad mit jährlich rund 600 000 Euro, der Mehrzweckhalle mit (400 000), dem Glöckelchen (100 000) und der Bücherei (75 000) scheint eine Gebührenanpassungen unumgänglich. „Die Erhaltung der Einrichtungen für unsere Bürger hat hohe Priorität. Sie ist aber nur dann gewährleistet, wenn es uns gelingt, durch weitere Prüfungen im kommenden Jahr das Einsparpotential zu erhöhen“, so Grimm.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare