„Die schönste Art zu atmen“

+
Ein Festgottesdienst zum hundertjährigen Bestehen des Posaunenchores fand am Sonntag in der evangelischen Kirche statt.

Groß-Zimmern - Sein hundertjähriges Jubiläum feiert der Evangelische Bläserchor in diesem Jahr. Nach einem beeindruckenden Konzert Anfang des Sommers (wir berichteten) fand am Sonntag der Festgottesdienst mit Ehrungen und Gratulationen in der Kirche statt. Von Gudrun Fritsch

Hervorragend inszenierte Stücke, angefangen von Chorälen über Gospel (Get on board), bis hin zum jiddischen Glückwunsch „Mazel Tov“ aus der Klezmermusik boten die Musiker, teilweise begleitet von Erich Daub an der Orgel sowie vom evangelischen Kirchenchor, Kostproben ihres Könnens.

Bevor die Grußworte der zahlreichen Gratulanten an der Reihe waren, ehrte der Vorsitzende des Bezirksvorstandes, Thomas Schwinn, im Namen der hessischen Landeskirche langjährige Mitglieder.

Die Silberne Bläsernadel erhielten Lisa Ohl, Anna-Lena Steingötter, Lukas Senk, Cedric Coors, Anke Riba-Kraus und Felix Lentke. Seit 40 Jahren gehört Horst Schenk dem Posaunenchor an und für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Wolfgang Dascher und Gerhard Schlepper geehrt. Stolze 60 Jahre ist Fritz Diehl beim Posaunenchor.

„Das Aushängeschild der Gemeinde“

Den Bericht zum großen Jubiläumskonzert des evangelischen Posaunenchors im Juli lesen Sie hier.

Den Reigen der Gratulanten eröffnete Dekan Joachim Meyer. Er lobte die „große Familie Posaunenchor“, die für viele Glücksgefühl und Lebensfreude bedeute. Auch aus medizinischer Sicht sei die Teilnahme zu empfehlen, denn „Posaune spielen ist die schönste Art zu atmen“, leitete Meyer eine ganze Liste positiver Nebenwirkungen des Musizierens ein. Auch der musikbegeisterte Zimmerner Bürgermeister Achim Grimm verwies auf die vielen positiven Nebeneffekte. „Die Jugend hier ist ebenso wichtig wie die vielen erfahrenen Spieler“, lobte er die gelungene Altersmischung und dankte besonders den Jubilaren für deren Mitwirkung bei den Veranstaltungen, denn „der Posaunenchor ist ein Aushängeschild der Gemeinde“. Ähnliche Lobes- und Dankesworte sowie Geschenke überbrachten die Vorsitzende der Gemeindevertreter, Katharina Geibel, Küsterin Tilly Held, Christel Sänger für den evangelischen Kirchenchor, von der katholischen Kirche Manfred Maiwald für den Bläserchor und Willibald Herlt für den Kirchenchor sowie Stefan Fröhlich für den SPD Ortsverein.

Zum Abschluss überreichten die evangelischen Pfarrer jedem Bläser eine gelbe Rose mit der Einladung für einen gemeinsamen Konzertbesuch.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare