Dieter Geuppert erklärt Rücktritt

Groß-Zimmern (guf) ‐ „Nach monatelangen Querelen im Vorstand der Senioren Union Groß-Zimmern, war meine Motivation zur Weiterarbeit an einem Tiefpunkt angelangt“, erklärt Dieter Geuppert.

Mitte 2009 wurde er als Nachfolger für den verstorbenen Horst Uebel zum Vorsitzenden der kreisweit wohl größten Ortsgruppe der Senioren-Union gewählt. „Ich habe dieses Amt mit Herzblut ausgeübt“, berichtet er und verweist auf seine jahrzehntelange, erfolgreiche Arbeit als Jahrgangssprecher. Sein Entschluss sei durch den Vorwurf des Kreisvorsitzenden Albert Henrich bestärkt worden, kritisiert habe: „Wenn du so weiter machst wie bisher, ist die Senioren-Union bald kaputt“. Die Vorstandsunterlagen hat Geuppert an seinen Stellvertreter Willi Steinbeck übergeben. „Es tut mir leid, aber es war einfach zu viel Ärger“, sagt er.

Kommentare