Ehrung der Meister

+
Die Damen des TGC, immer ein Garant für große Erfolge. Für den Titel Deutsche Vizemeisterin in Gruppengymnastik und Tanz wurden sie am Sonntag geehrt.

Groß-Zimmern (bea) - Reichlich mit Ruhm haben sich etliche Zimmerner im vergangenen Jahr wieder bedeckt. Sie staubten bei den verschiedensten Anlässen und Wettkämpfen Medaillen und Titel ab und das nicht nur in der Region oder Deutschland - nein weltweit.

Den höchsten Titel, den eines Weltmeisters, brachte Karl-Heinz Kiendl in die Gersprenzgemeinde. Seine Zucht mit Prachtrosella heimste den begehrten weltweit höchsten Platz ein.

Im Rahmen des Jahrmarkts der Vereine ehrte Bürgermeister Achim Grimm die erfolgreichen Züchter und Sportler. Für die Titelträger gab es eine Urkunde und einen Gutschein für eine Gaststätte nach Wahl in der Gersprenzgemeinde.

Manfred Werra (2. v. r.) errang den Titel des zweiten Weltmeisters im Gewichtheben. Sein Kollege Kai-Oliver Görisch (2. v. l.) wurde Landesmeister im Ringen. Es gratulierten Bürgermeister Achim Grimm (links) und Klein-Zimmerns Ortsvorsteher Markus Geßner.

Weltmeisterlich war auch Hans-Friedrich Kircher, ein Darmstädter, der aber im Tischfußballclub Klein-Zimmern spielt. Im Senioren- Doppel war der Tischfußballrecke erfolgreich. Aber auch seine Klein-Zimmerner Kollegen konnten sich sehen lassen, einen Dritten Weltmeister holte Janik Müller-Trabert, der sich auch noch den Hessischen Landesmeister im Doppel, Hessischen Vizemeister im Einzel und den Hessischen Pokal-Vizemeister erspielte.

Der TFC holte noch einmal den Titel des Hessischen Landesmeisters, viermal den Hessischen Vize-Meister und sechsmal den Hessischen Pokal-Vizemeister mit der Mannschaft.

Auf Weltklasseebene bewegte sich auch Manfred Werra vom Athletenverein, er wurde zweiter Weltmeister im Gewichtheben in der Klasse bis 94 Kilo. Vereinskollege Kai-Oliver Görisch schaffte es zum Landesmeister im Ringkampf bis 55 Kilo.

Ganz vorne spielten auf deutscher Ebene die Damen des TGC 1997 mit, sie wurden Deutsche Vizemeisterin und Hessenmeisterin in Gruppengymnastik und Tanz und erhielten noch einen zweiten Platz im Gruppenfinale Tanz und Gymnastik bei den deutschen Meisterschaften.

Deutscher und internationaler Meister wurde auch Remigius Roskosch vom Turnverein, Abteilung Leichtathletik, er sprang am weitesten.

Roskosch dritter bei den Deutschen Meisterschaften

Dominik Roskosch kehrte mit vielen Titeln nach Hause, er wurde im 100-Meter Lauf dritter Deutscher Meister und zweiter hessischer Meister. Die Leichtathletikkollegen im TV brachten noch die Titel einer Süddeutschen Meisterin und dreier Hessenmeister mit nach Zimmern. Disziplinen von Sonja Roskosch, Sandra Hornig und Klaus Pullmann waren die Leichtathletik, das Schwimmen und der Mitteltriathlon.

Den Titel eines Deutschen Meisters holte Karl-Heinz Reitzel vom Kleintierzuchtverein (KTZV) in der Taubenzucht. Zwei aktuelle Hessenmeister kann der KTZV auch mit Helmut Breitwieser und Heinz Hack sein eigen nennen. Erfolgreich waren auch die Züchterkollegen vom Kanarien-Vogelzucht- und Schutzverein, sie holten bei Wettbewerben zahlreiche erste Plätze und wurden deshalb von Bürgermeister Achim Grimm geehrt.

Linda Stenzel Landesmeisterin im Rollkunstlauf

Auch etliche hessische Meistertitel kamen nach Zimmern. Dieter Brunner, Friedel Kowal und Friedel Löbig von der Schützengesellschaft Olympia haben am besten mit dem Zimmerstutzen in der Seniorenklasse geschossen. In einer ganz anderen Sportart war Linda Stenzel erfolgreich. Sie holte den Titel Landesmeisterin in Hessen und Rheinland-Pfalz im Rollkunstlauf.

Der Turnverein hatte bei Meisterschaften auch noch eine andere Sportart auf dem Treppchen, die Badminton-Mannschaft holte den Titel Meister Verbandsliga Süd. Einen drauf setzte Ute Böttcher, sie wurden Deutsche Meisterin, Südwestdeutsche Meisterin und Hessenmeisterin.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare