Projektchor gibt „Werkstatt-Konzert“

Mit einem Maximum an Spaß

+
„Footloose“ schmetterte der neue Rock-Pop-Projektchor begeistert – am 2. Juni präsentiert sich das Ensemble vor Publikum. Den Taktstab schwingt dabei Chorleiter Patrick Schauermann.

Groß-Zimmern -  Workshop statt Singstunde – der Rock-Pop-Projektchor aus „Cantare con Gioia“ und weiteren Sängern bereitet sich auf ein Konzert in Zimmern vor.

Nomen et omen: „Singen mit Freude“ ist bei diesem Ensemble Programm. Der gleichnamige Groß-Zimmerner Chor ist zwecks Namensfindung in die europäische Nachbarschaft ausgewichen – „Cantare con Gioia“, auf Italienisch klingt es nach noch mehr Lebenslust.

Und die versprüht auch das über 60 Mitglieder starke Ensemble des Projektchors, das sich unter der Fittiche von Chorleiter Patrick Schauermann munter weiterentwickelt.

Hintergrund: Cantare con Gioia warb für ein mehrmonatiges Projekt, das unter dem Titel „Rock und Pop“ steht. Zu den 34 Sängern des Chores gesellten sich Anfang des Jahres rund 30 weitere Sänger. Seit Januar probt der Rock-Pop-Projektchor gemeinsam mit der Stammmannschaft. Einmal im Monat. Immer samstags. Immer mit einem Maximum an Spaß. Damit ist auch schon ein grundlegender Unterschied zur Singstunde im Verein benannt. Statt wöchentlicher Proben gibt es monatliche Intensivworkshops. Weil das alte Gemeindehaus für 60 Sänger zu klein wurde, erklingen rockige und poppige Lieder nun im Chorraum der Mehrzweckhalle.

„Bei fünfstündigen Proben gibt es auch Pausen“, erklärt Tina Palmy aus dem Chor-Rat. Beim gemeinsamen Krafttanken (jeder trägt etwas zum Büfett bei) ergeben sich Gespräche und Kontakte. Die Sänger stammen aus Zimmern, Darmstadt und dem Odenwald – ein bunt gewürfelter Haufen von 16 bis über 60 Jahren. „Es wäre toll, wenn viele dabei bleiben“, so Thorsten Palmy aus dem Chor-Rat von Cantare con Gioia.

Am 2. Juni wird es ernst: Dann will der Rock-Pop-Projektchor seine Songs a capella oder mit Klavierbegleitung vor Publikum präsentieren. Die Konzertleitung hat Patrick Schauermann, der seit Januar 2017 den Taktstab bei Cantare con Gioia schwingt. Songs aus dem Musical „Footloose“, von Ed Sheeran, Queen oder Rio Reiser („König von Deutschland“) sind dann zu hören. „Man kann jederzeit zum Schnuppertraining bei uns vorbeikommen“, Carmen Wurtz aus dem Chor-Rat hofft auf einen Werbeeffekt. Vielleicht sogar bei den Männern, die hier wie in den meisten Chören in Unterzahl sind. -   zah

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.