Einigkeit im Parlament

Groß-Zimmern - So harmonisch und zügig verlief in den letzten Jahren kaum eine Sitzung der Gemeindevertreter. Alle Beschlüsse, die die Kommunalpolitiker am Dienstag im Rathaus zu treffen hatten, fanden absolute Zustimmung. Von Gudrun Fritsch

Abgesehen vom Nachtragshaushalt, in dem eine Kreditaufnahme über zwei Millionen Euro zur Finanzierung des neuen Kindergartens in der Angelgartenstraße vorgesehen ist (wir haben berichtet). Die Kommunalaufsicht hatte diese Möglichkeit offen gelassen, sofern eine Kreditaufnahme kostengünstiger wäre als die Nutzung des Eigenkapitals.

Nicht nur Erkenntnisgewinn

Diese Lösung lehnte SPD-Finanzfachmann Claus Rosendahl als einziger ab. Ohne weitere Diskussion wurde die „doppische“ Eröffnungsbilanz 2009 (wir haben berichtet) beschlossen. Offensichtlich haben die Parlamentarier die Mahnung von Haushaltsprüfer Patrick Nickel für bare Münze genommen.

Der stellvertretende Leiter des Revisionsamtes beim Landkreis hatte kürzlich im Finanzausschuss darauf hingewiesen, dass „Politik gestalten“ sollte. „Die Doppik ist nicht nur Erkenntnisgewinn. Der eigentliche Nutzen wird erst durch die nun zügig zu erstellenden Jahresabschlüsse möglich. Geben Sie der Verwaltung die Möglichkeit dies zu tun und beschließen sie die Eröffnungsbilanz“, riet er.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare