Ermittlungserfolg nach Festnahmen

Groß-Zimmern (guf) ‐ Die Polizei konnte am Montag eine Frau und drei Männer festnehmen, die nach einem Einbruch in Groß-Zimmern getürmt waren.

Das Quartett war einer Zeugin im Ober-Ramstädter Weg aufgefallen, weil die Gruppe mit Rucksäcken ausgestattet um die Häuser schlich. Die Frau wählte den Notruf und berichtete den Beamten auch von einem Fahrzeug, mit dem die Personen unterwegs waren. Eine Streife überraschte die Bande mit dem geklauten Auto in der Reinheimer Straße. Ein Mann konnte festgenommen werden. Die anderen drei flüchteten zunächst in dem grünen Pkw, landeten jedoch bei Spachbrücken mit dem Wagen im Feld. Dort sprangen sie aus dem Auto und rannten in verschiedene Richtungen davon. Alle drei wurden nach und nach geschnappt. Neben Uniformierten und zivilen Streifen war bei der Fahndung auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz.

Zwei der Tatverdächtigen, es handelt sich um Männer aus Dieburg im Alter von 40 und 43 Jahren, gaben zu, vor ihrer Festnahme in ein Einfamilienhaus „Am Roten Morgen“ eingestiegen zu sein. Auch der Diebstahl des Pkw ging auf das Konto des Duos. Das Fahrzeug war am 9. März in Babenhausen entwendet worden. Bei den weiteren Ermittlungen konnten auch drei Einbrüche in Dieburger Einfamilienhäuser im Januar und Februar aufgeklärt werden. Der 43-Jährige hat die Taten eingeräumt. Bei dem Einbruch fielen den Ganoven neben zwei Laptops, einer Digitalkamera und Schmuck auch Kreditkarten in die Hände. Die Plastikkarten wurden vier Tage später in Frankfurt sichergestellt.

Auch der 40-Jährige gab zu, bei dem Bruch in der Dieburger Kettelerstraße dabei gewesen zu sein. Wahrscheinlich gehen noch zahlreiche andere Einbrüche auf das Konto der Männer.

Offenbar finanzierten die 40 und 43 Jahre alten Tatverdächtigen mit der Beute aus Einbrüchen ihre Drogensucht.

Sie wurden am Dienstag dem Amtsgericht Darmstadt vorgeführt und der zuständige Richter erließ gegen beide Untersuchungshaftbefehle.

Die Komplizen der Dieburger, eine 26-jährige Frau und ein 32 Jahre alter Mann, sind wieder auf freiem Fuß. Gegen die beiden Viernheimer wird wegen der Beteiligung an dem Einbruch in Groß-Zimmern ermittelt. Außerdem prüft die Kriminalpolizei, ob auch sie für weitere Straftaten verantwortlich sind.

Frau mitgeschleift

Fahrer wird gesucht

Mehr als eine Woche nach dem Tod einer 53-jährigen Frau (der LA berichtete) gehen die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei nach einem bisher unbekannten Fahrer und dessen Fahrzeug weiter. Die Frau war nach den Ermittlungen der Kriminalpolizei am Morgen des 8. März gegen 5.30 Uhr von einer Brücke auf die Bundesstraße 26 bei gesprungen. Anschließend wurde sie von mindestens einem Fahrzeug erfasst. Der Fahrer hat sich nicht bei der Polizei gemeldet. Inzwischen liegt auch das vorläufige Ergebnis der Obduktion vor. Danach haben sich Hinweise ergeben, dass möglicherweise zwei in Richtung Darmstadt fahrende Fahrzeuge mit der zu diesem Zeitpunkt am Boden liegenden Frau in Kontakt geraten sind. Die Polizei (Kommissariat 10) bittet daher nochmals mögliche Zeugen um Hinweise unter z 06151/9690.

Kommentare