Reit- und Fahrverein

Erst streicheln, dann raten und reiten

+
Zärtliche Kontaktaufnahme: Begeistert waren die jungen, aber auch die älteren Teilnehmer der Lesestunde vom Ort - und die Pferde genossen offensichtlich die Aufmerksamkeit.

Groß-Zimmern - Einmal ganz nah dran sein an einem Pferd, sogar reiten dürfen: Diese Möglichkeit bot sich am vergangenen Freitag bei der Aktion „Omas Lesesessel zieht durch den Ort“, diesmal im Vereinslokal des Reit- und Fahrvereins in der Darmstädter Straße. Von Julia Glaser 

Empfangen wurden die rund 40 Teilnehmer von Christel Boywitt und Jürgen Kahl, Mitglieder des Vereinsvorstands. Boywitt gab allen erst einmal einige Hinweise zum Umgang mit den scheuen Tieren: „Pferde sehen anders als wir Menschen, nämlich fast 360 Grad um sich herum. Was hinter ihnen ist, sehen sie nicht. Deshalb geht bitte nie von hinten an ein Pferd, damit es sich nicht erschreckt und euch verletzt“.

Als „Leseoma“ im Korbsessel kommt Ira Drewitz gut an.

Danach ging es auch schon los in die Ställe, wo Kinder und Erwachsene der Fütterung zuschauen durften, ersten vorsichtigen Streichelkontakt hatten und ihr Pferdewissen noch mehr erweiterten. Zurück im Reiterstübchen begann „Leseoma“ Karin Göttmann die Vorlesestunde mit einem Pferdequiz: „Wie groß kann ein Pferd werden? Wie sieht ein Pferd? Läuft es auf den Zehenspitzen?“ Die kleinen Zuhörer hatten gut aufgepasst und konnten die meisten Fragen richtig beantworten. Anschließend wechselten sich Göttmann und ihre Kollegin Ira Drewitz ab und lasen Geschichten rund um Pferde und Reiter vor, denen alle aufmerksam zuhörten.

Höhepunkt zum Schluss der Veranstaltung

Der Höhepunkt für die meisten Kinder kam aber zum Schluss der Veranstaltung: selbst einmal hoch zu Ross sitzen dürfen. Ausgerüstet mit einem Helm und geführt von Boywitt durfte jeder, der wollte, zwei Runden auf „Max“ durch die Halle reiten. Da waren sich Phil, (9) und Luise (4) einig: „Das war das Beste!“.

‹ Nächstes Mal ist „Omas Lesesessel“ auf dem Birkenhof bei Familie Schaffer zu Gast. Die Veranstaltung findet am Freitag, 9. Mai, ab 18 Uhr statt, die Teilnahme ist kostenlos. Thema sind ökologische Lebensmittel, die Geschichten der „Omas“ für die Kleinen drehen sich dabei rund um den Bauernhof, das Huhn und natürlich das Ei.

Kommentare