Erste Sonnenstrahlen locken ins Freie

+
Bunter Schmuck hilft dem Frühling auf die Sprünge.

Gross-Zimmern - Der Frühlingsbasar in der Seniorenbetreuungseinrichtung Gersprenz ist ein Dauerbrenner. Ein Basar finanziert den nächsten - und zwischendurch geht’s in die Eisdiele.

Kaum waren die Warentische mit bunten Gestecken, Eiern, Fensterdekoration und mehr bestückt, kehrten Bewohner der Einrichtung und viele Besucher ein. Sonnenschein und etwas mildere Temperaturen machten es möglich, die Osterartikel sogar unter freiem Himmel anzubieten.

Im Foyer des Hauses wurde das beliebte Café eröffnet. Waffeln mit Kirschen und Sahne etablierten sich rasch zum Publikumsrenner. Und während schwungvolle Walzer von Johann Strauß erklangen, bewunderten die Besucher die strahlenden Orange- und Gelbtöne der Osterbasteleien an Decken und Wänden.

Vieles zu Hause gefertigt

„An den Blumentöpfen in Serviettentechnik haben die Bewohner mitgewirkt“, sagte Birgit Metzen, Betreuerin und gemeinsam mit Angelika Maas Hauptproduzentin des Basars. Vieles sei auch zu Hause in der Freizeit gefertigt worden, so die beiden Gersprenzmitarbeiterinnen. In den Bastelstunden für die Bewohner hält nämlich nicht mehr jeder mit. Feinmotorische Höchstleistungen sind selten, einfachere Arbeiten werden bevorzugt. Doch auch das Zuschauen habe für viele wichtige Qualitäten, schmunzelte Pflegedienstleiterin Ursula Viebach. Rechtzeitig hatten sich Bewohner hier ein hübsches Sträußen oder einen Fensterbehang reserviert, die nun bereits viel Farbe ins Zimmer tragen.

„Im Rahmen der Möglichkeiten unserer Bewohner fördern wir die Selbstständigkeit und Mobilität“, sagte die Pflegedienstleitung zur Philosophie des Hauses, in dem 42 Menschen betreut werden. Sing- und Bastelstunden, Gymnastik, aber auch besondere Veranstaltungen lockern den Alltag auf. Von den Einnahmen des Frühlingsbasars werden kleinere Ausflüge, etwa zur Eisdiele, finanziert. Und natürlich: Neues Material angeschafft, denn für den Adventsbasar wird bald tüchtig gebastelt.

ula

Kommentare